www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Neuer israelischer Angriff auf Libanon
20.01.2004









Am Dienstag haben israelische Kampfflugzeuge Ziele im Südlibanon angegriffen, berichteten Nachrichtenagenturen.

Dies wurde von Israel als Reaktion auf die Zerstörung eines Bulldozers des israelischen Militärs an der Grenze zum Libanon durch die Hizbollah am Montag bezeichnet. Dabei war ein israelischer Soldat getötet und ein weiterer verletzt worden.

Hizbollah sagte, daß der Angriff erfolgte, nachdem der Bulldozer die Grenze zum Libanon überschritten hatte. Dies wurde ursprünglich bestritten, wie AP allerdings später meldete, gab der Kommandeur der israelischen Armee in dem Gebiet, Oberst Yair Golan gegenüber Israel Radio zu, daß zumindest ein Teil des Fahrzeugs die Grenze überquert hatte.

Der amerikanische Außenminister Colin Powell war hier aber offensichtlich anderer Meinung. Ein einer weiteren AP-Meldung wurde er mit den Worten "Die von ihnen [der Hizbollah] vorsätzlich verübten Handlungen, die zum Verlust von Leben geführt haben, demonstrieren ein weiters Mal die Natur dieser Organisation" zitiert. "Wir glauben, daß alle an frieden interessierten Seiten diese Handlungen von Hizbollah verurteilen sollten."

Weiterhin warf er Syrien erneut vor, die Hizbollah zu unterstützen und damit indirekt für den Tod des israelischen Soldaten verantwortlich zu sein. Dies wurde von Damaskus wie schon in der Vergangenheit nachhaltig bestritten.

Wie AP in einer weiteren Meldung unter Berufung auf palästinensische Behörden berichtete, hat das israelische Militär am Dienstag 30 Häuser und eine Moschee im Flüchtlingslager Rafah im Gaza-Streifen zerstört.

Das israelische Militär behauptete anfangs, es habe sich ausschließlich um leerstehende Häuser gehandelt, von denen aus israelische Soldaten in der Nacht beschossen worden waren. Später hieß es, es würde "geprüft", ob die Häuser tatsächlich leerstanden.

Der Gouverneur von Rafah, Majed Agha, sagte, daß durch den Abriß der Häuser über 400 Menschen obdachlos geworden seien.

Während die Zerstörung von Wohnhäusern in den besetzten Gebieten schon zum üblichen Vorgehen der israelischen Armee gehört, kann der Abriß der Moschee Al Tawhid als weitere Eskalation betrachtet werden.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail