www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Sudan bombardiert Stadt im Chad
29.01.2004









Wie AFP am Donnerstag berichtete, haben sudanesische Kampfflugzeuge den im Chad gelegenen Teil der Grenzstadt Tine in der Region Darfur bombardiert.

Nach Angaben einer der Armee des Chad nahestehenden Quelle gegenüber AFP sind dabei 10 Zivilisten getötet und 16 weitere teilweise schwer verletzt worden. Der regionale Koordinator des UNHCR (Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen) sprach allerdings nur von 2 Getöteten und 16 Verwundeten.

Dies war das erste Mal seit Beginn der Kämpfe mit sudanesischen Rebellen, daß das sudanesische Militär Ziele im Chad angegriffen hat.

Die Sudan Liberation Army (SLA, Sudan Befreiungsarmee) hatte im Februar vergangenen Jahres den Kampf begonnen, um nach eigenen Angaben gegen die wirtschaftliche Vernachlässigung der Region um Khartoum zu protestieren.

Ihnen stehen nicht nur Regierungstruppen, sondern auch die regierungsfreundliche Miliz Janjaweed gegenüber. Insbesondere Janjaweed wird dabei ein brutales Vorgehen gegen die Zivilbevölkerung und sogar Überfälle auf Flüchtlinge im Chad vorgeworfen.

Insgesamt wurden bisher Schätzungen des UNHCR zufolge mindestens 3.000 Menschen in der Region getötet und 750.000 zur Flucht getrieben, der größte Teil von ihnen innerhalb des Landes, aber auch über 100.000 Menschen in den Chad.

Verhandlungen zwischen der SLA und der Regierung sind wiederholt gescheitert, wobei sich beide Seiten gegenseitig die Schuld hieran geben. So hatte die SLA im vergangenen Oktober internationale Beobachter gefordert, was von der Regierung abgelehnt wurde.

Die Bombardierung des Staatsgebiets des Chads stellt hier eine starke Eskalation dar. Bisher ist noch nicht klar, ob und wie das Land auf den Angriff reagieren wird, in jedem Fall dürfte aber klar sein, daß es seine Position als Vermittler bei Verhandlungen zwischen der SLA und der Regierung des Sudans aufgeben wird, allein schon, da es jetzt nicht mehr als neutral betrachtet werden kann.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail