www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Neue weltweite Terrororganisation?
04.02.2004









Im Gegensatz zu mehreren schweren Bombenanschlägen, die nach einhelliger Meinung der meisten Regierungen alle zumindest "irgendwie" mit Al-Qaida im Zusammenhang stehen, kommt es in letzter Zeit vermehrt zu auffallend wirkungslosen "Anschlägen".

Sowohl die in Italien an mehrere Politiker verschickten "Briefbomben" als auch das in Washington gefundene, von den US-Behörden als Rizin identifizierte weiße Pulver zeichnen sich vor allem durch ihre von vornherein abzusehende Wirkungslosigkeit aus.

Die Explosion der "Briefbomben" war in Wahrheit nur eine Stichflamme. Jeder Teenager würde derartige, für Silvester eingekaufte Knallkörper enttäuscht im Laden reklamieren.

Praktisch das gleiche gilt für das in einem Büro des US-Senats gefundene Gift. Nicht nur, daß nach AP-Angaben vom Mittwoch immer noch fieberhaft nach dem Brief oder dem Paket gesucht wird, das das Rizin enthielt - es ist also mitnichten sicher, daß es nicht am Fundort absichtlich ausgestreut wurde - auch dieser "Anschlag" wird durch eine große Ineffektivität gekennzeichnet.

Bei Rizin handelt es sich nicht um ein Kontaktgift, das heißt, daß es in den menschlichen Körper gelangen muß, um seine Wirkung zu entfalten. Geschieht dies durch eine Spritze, oder durch Einatmen, so können bereits 400 Mikrogramm des Stoffes, abhängig von dessen Reinheit, tödlich sein. Erfolgt die Aufnahme durch Verschlucken, so liegt die tödliche Dosis bei 1,5 Gramm.

Ein "erfolgreicher" Anschlag durch das Versenden von Rizin-Pulver in einem Briefumschlag scheint also ziemlich unwahrscheinlich, solange nicht zumindest für ein Aufwirbeln des Pulvers gesorgt wird, so daß es möglicherweise eingeatmet werden könnte.

Auch das Verbreiten von "Panik" hat hier offensichtlich nicht funktioniert, amerikanische Abgeordnete zeigten sich vorrangig darüber besorgt, daß durch die Absperrung des Gebäudes die Verabschiedung einiger Gesetze verzögert wird.

Eine weitere mögliche Erklärung für die "Anschläge", daß es sich hierbei um Drohungen handelte, die nur zeigen sollten, daß man in der Lage sei, "richtige" Anschläge zu verüben, scheidet ebenfalls aus, da dies nur im Zusammenhang mit Forderungen sinnvoll wäre. Über gestellte Forderungen ist aber nichts bekannt.

Analog zu der genannten Verschwörungstheorie, daß jegliche Bombenanschläge im Zusammenhang mit Al-Qaida stehen, soll hier deshalb nun die Verschwörungstheorie aufgestellt werden, daß sich eine weitere, weltweit operierende Terrororganisation mit dem Namen TEAR (Terroristische 1. April-Revolte) gebildet hat, die für diese Anschläge verantwortlich ist.

Ziel von TEAR ist es, mit minimalem Aufwand und ohne tatsächlich Menschen zu gefährden, den Regierungen Vorwände zu liefern, um noch härtere und die Bürgerrechte noch weiter beschneidende "Anti-Terror-Gesetze" zu erlassen. TEAR hofft, daß dies letztlich zur Revolte der Bürger führt. Allerdings ist bisher unklar, woher die Fixierung der Organisation auf den 1. April rührt.

Die Vermutung, TEAR könnte in Wahrheit nur vorgeschoben sein, da die wahren Nutznießer der Anschläge die Regierungen sind, wurde von diesen vehement zurückgewiesen.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail