www.Freace.de
Impressum und Datenschutz


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Rätselhafter Hubschrauberabschuß
13.04.2004








Agenturmeldungen vom Dienstag zufolge ist im Irak in der Nähe der Stadt nur zwei Tage nach dem Abschuß eines amerikanischen Kampfhubschraubers vom Typ AH-64 Apache bei Abu Ghurayb erneut ein US-Hubschrauber von Widerstandskämpfern abgeschossen worden.

Die Berichte hierzu werfen allerdings mehr Fragen auf, als sie beantworten.

Als erstes sei hier das von AP übermittelte Photo genannt, das angeblich den zerstörten Sikorsky H-53 zeigt.


(AP/Abdel Kader Saadi)

Ganz angesehen davon, daß es sich bei dem gezeigten Bild zumindest um eine seitenverkehrte Darstellung handeln muß - der Heckrotor befindet sich bei diesem Modell von vorn aus betrachtet auf der rechten Seite - auch die Größenverhältnisse werfen doch erhebliche Zweifel auf.



Andererseits spricht allerdings die Tatsache, daß der gezeigte zerstörte Hubschrauber offenbar 7 Rotorblätter besaß dafür, daß es sich wirklich um einen CH-53 oder MH-53 handelte.

Dies ist allerdings bei weitem nicht die einzige Merkwürdigkeit im Zusammenhang mit diesem Abschuß.

So sagte Oberstleutnant Brennan Byrne, der Kommandeur der US-Marines in dem Gebiet, daß der Hubschrauber aufgrund von Beschuß vom Boden aus eine "Notlandung" gemacht hätte, die zu drei Verwundeten geführt hätte, die von einer schnellen Eingreiftruppe gerettet worden wären.

Den Berichten nach ist diese Eingreiftruppe zwei Mal angegriffen worden und erlitt beide Male Verluste. Später sei der Hubschrauber von einer Einheit zerstört worden, damit er "nicht in feindliche Hände fällt".

Die Zerstörung des Hubschraubers im Wert von über 40 Millionen US-Dollar würde zeigen, daß die Soldaten dort unter massiven Beschuß geraten sind. Eine andere Möglichkeit wäre, daß die ersten Berichte eines AP-Reporters, denen zufolge de Maschine angeschossen worden war und in einem Feld brannte, zutreffend waren.

Auch diese Beschreibung deckt sich nicht mit dem AP-Photo, da der gezeigte Hubschrauber selbst zwar stark zerstört ist, das umliegende Gras allerdings völlig unbeschädigt scheint.

Die Aussage eines Offiziers der US-Marines gegenüber dem arabischen Sender Al-Jazeera ist sicherlich ebenfalls bemerkenswert. Demnach handelte es sich nicht um eine Maschine der US-Marines sondern um einen Hubschrauber einer "anderen Behörde der US-Regierung".

Angesichts der Tatsache, daß der Sikorsky CH-53 dazu benutzt wird, Truppenverbände von bis zu 55 Personen oder Lasten von bis zu 16 Tonnen zu transportieren, stellt sich hier die Frage, zu welchem Einsatz die Maschine auf dem Weg war, von welchem sie zurückkehrte oder welchen sie während des Abschusses gerade erledigte oder um welchen Typ es sich in Wahrheit handelte und was seine Aufgabe war.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail