www.Freace.de
Impressum


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Saddam ist jetzt Amerikaner
06.05.2004








Anfangs hieß es, der Irak müsse angegriffen werden, weil Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitze, mit denen er die "freie westliche Welt" bedrohe.

Mittlerweile sind ein Jahr und 27 Tage seit der US-Invasion des Iraks vergangen, ohne daß diese Massenvernichtungswaffen gefunden worden wären.

Dann hieß es, man habe den Irak angreifen müssen, weil Saddam Hussein Terroristen der Al-Qaida unterstützte und ihnen Unterschlupf gewährte.

Auch hierfür konnten trotz angestrengter Suche keinerlei Beweise gefunden werden - im Gegenteil, Hussein reagierte auf derartige Angebote anscheinend sogar ablehnend.

Schließlich hieß es, Saddam Hussein hätte gestürzt werden müssen, weil er ein böser und skrupelloser Mensch war, der tausende von Menschen töten ließ und in dessen Gefängnissen grausam gefoltert wurde.

Seit Beginn der US-Invasion im Irak sind den äußerst vorsichtigen Zahlen von IraqBodyCount zufolge fast 11.000 Zivilisten getötet worden.

Zehntausende weitere werden von den USA in Gefängnissen gehalten und offensichtlich, wie sich aufgrund zahlreicher veröffentlichter Photos nicht mehr bestreiten läßt - gefoltert.

Zu einer Entschuldigung durch den letztlich verantwortlichen US-Präsidenten und Oberkommandierenden der US-Streitkräfte George W. Bush ist es trotz massiver Kritik durch die Medien an der Tatsache, daß er sich trotz mehrfacher Presseauftritte bisher nicht entschuldigt hat, nicht gekommen. Mittlerweile hat er sein "Bedauern" ausgedrückt.

Die Nachricht, die hier - sicherlich nicht ausschließlich, aber doch vorrangig -den Menschen des Iraks gesandt wird, ist unmißverständlich: sie sind den USA völlig gleichgültig, Hauptsache die Ziele der US-Regierung werden erreicht.

Genau dieses Gefühl, einem rücksichtslosen Herrscher ausgeliefert zu sein, der aber von sich behauptet, nur das Beste für die Menschen im Irak zu wollen, dürfte eben diesen Menschen nur zu vertraut sein.

Saddam Hussein ist jetzt tatsächlich ein Amerikaner.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail