www.Freace.de
Impressum


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Geht einfach
09.05.2004


Riverbend

http://riverbendblog.blogspot.com/






Die Menschen schäumen vor Wut - die Bilder von Abu Ghurayb und den Briten sind überall. Jede Zeitung, die man in Baghdad in die Hände bekommt zeigt Bilder der einen oder der anderen amerikanischen oder britischen Greueltat. Es ist wie ein Wirklichkeit gewordener Alptraum.

Jeder wußte, daß dies in Abu Ghurayb und anderswo passierte... die Bilder zu sehen machte es nur irgendwie wirklicher und greifbarer. Amerikanische und britische Politiker besitzen die Dreistigkeit, im Fernsehen Sätze wie "Es ist wahr, daß die Leute in Abu Ghurayb Kriminelle sind, aber..." von sich zu geben. Jeder hier im Irak weiß, daß tausende von unschuldigen Menschen gefangengehalten werden. Manche waren einfach zur falschen Zeit am falschen Ort, während andere "unter Verdacht" verhaftet wurden. Im Neuen Irak ist es "schuldig, bis die Unschuld durch ein Wunder Gottes bewiesen wird".

Die Menschen sind so wütend. Es gibt keine Möglichkeit, die Reaktionen zu erklären - selbst Iraker, die für die Besatzung sind verstummen angesichts des Grauens. Ich kann nicht beschreiben, wie sich die Menschen fühlen - oder selbst, wie ich selbst fühle. Irgendwie sind Bilder von toten Irakern leichter zu ertragen als diese groteske Darstellung von Methoden des amerikanischen Militärs. Die Menschen wären lieber tot als sich sexuell mißbrauchen und von den Tieren, die das Abu Ghurayb-Gefängnis leiten, herabwürdigen zu lassen.

Es gab eine Zeit, als die Menschen Mitleid mit den Soldaten hatten. Unabhängig davon, welche Meinung jemand über die Besatzung hatte, gab es Momente des Mitleids mit den Soldaten, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Wir sahen, wie sie unter der irakischen Sonne litten und offensichtlich wünschten, daß sie woanders wären und irgendwie machte sie diese Verletzbarkeit weniger monströs und menschlicher. Diese zeit ist vorbei. Die Menschen sehen Soldaten an und sehen die Bilder aus Abu Ghurayb... und wir brennen vor Scham und Wut und Frustration, weil wir nichts tun können. Jetzt, wo die Welt weiß, daß die Folter von Beginn an stattfand, verstehen die Menschen endlich, was in Fallujah passiert ist?

Ich vermeide das Internet weil ich den Eindruck habe, daß die Bilder irgendwie auf jeder Site, die ich besuche, zu sehen sind. Ich bin zerrissen zwischen dem Wunsch, daß sie nicht dort wären und dem Gefühl, daß es wichtig ist, daß die ganze Welt sie sieht. Die Sache, die mich vermutlich am meisten beunruhigt ist, daß die Kinder alles sehen können. Wie erklärt man einem Kind das Gesicht eines amerikanischen Soldaten, das über den gesichtslosen, nackten Körpern grinst? Wie erklärt man den kranken, perversen Geist? Wie erklärt man einem Siebenjährigen was passiert?

Es hat Demonstrationen in Baghdad und anderswo gegeben. Es gab eine große Demonstration vor dem Gefängnis Abu Ghurayb selbst. Die Familien einiger der Insassen des Gefängnisses waren dort und protestierten gegen die Verhaftungen und die Greueltaten... die Gesichter mit Tränen der Wut überzogen und vor Besorgnis zerfurchten Brauen. Jeder einzelne dieser Menschen fragte sich, was die ihm Nahestehenden im Innern der Mauern dieser Hölle, die Guantanamo wie einen Kurort erscheinen läßt, erlitten hatten.

Und inmitten all dessen gibt Bush seine widerwärtigen Reden. Er tritt in arabischen Fernsehsendern auf, schaut betreten drein und versucht aufrichtig auszusehen, plappert davon, daß dieser "Vorfall" nicht repräsentativ für das amerikanische Volk oder sogar die Army sei, ungeachtet der Tatsache, daß es schon so lange Zeit so ging. Er fordert die Iraker auf, sich in ihrer Einstellung gegenüber dem amerikanischen Volk nicht durch diese Bilder beeinflussen zu lassen... aber als die Körper durch die Straßen von Fallujah gezogen wurden haben es die amerikanischen Soldaten es auf sich genommen die ganze Stadt zu bestrafen.

Er behauptet, es wäre ein "Fleck auf der Ehre unseres Landes"... Ich denke nicht. Der Fleck auf der Ehre Ihres Landes, teuerster Bush, war jener auf dem berühmten blauen Kleid, der Schlagzeilen machte als Clinton im Weißen Haus saß... dies ist kein "Fleck", dies ist eine Katastrophe. Ihre Glaubwürdigkeit war in dem Moment verschwunden, als Sie in den Irak gingen und keine Massenvernichtungswaffen finden konnten... Ihren guten Ruf hat es nie gegeben.

Sind die in Abu Ghurayb begangenen Greueltaten also nicht charakteristisch für die amerikanische Army? Was ist mit den von Amerikanern in Guantanamo begangenen Greueltaten? Und Afghanistan? Ich werde nicht mit der schmutzigen Vergangenheit anfangen, ich werde mich auf die Gegenwart konzentrieren. Es scheint, daß Folter und Erniedrigung übliche Methoden in Ländern sind, die mit amerikanischer Anwesenheit gesegnet sind. Die erbärmlichste Entschuldigung, die ich bisher gehört habe, war, daß amerikanischen Soldaten nicht die Grundlagen der in den Genfer Konventionen erwähnten Menschenrechte beigebracht worden waren... Richtig - Moral, Werte und Mitgefühl muß beigebracht werden.

Das einzige, worüber ich nachdenken kann, ist die allgemeine Empörung als die frühere Regierung Bilder von amerikanischen Kriegsgefangenen, die verängstigt und unsicher über ihr Schicksal aussahen, im Fernsehen zeigte. Ich erinnere mich an die Aufschreie von amerikanischen Bürgern, die behaupteten, daß Iraker Tiere seien weil sie "Amerikas Beste" vollständig bekleidet und unverletzt zeigten. Und was machen die Amerikaner jetzt?

Wir hatten alle davon gehört... wir hatten Geschichten seit dem Beginn der Besatzung gehört über Gefangene, die gezwungen wurden, stundenlang auf ihren Knien zu sitzen... denen tagelang der Schlaf entzogen wurde, indem sie mit kaltem Wasser übergossen oder getreten und geschlagen wurden... über die berüchtigten "roten Zimmer", wo Gefangene für längere Zeit gehalten werden... über die Vergewaltigungen, die Erniedrigungen, die geistige und körperliche Folter... und es gab Momente, wo ich wirklich glauben wollte, daß das, was wir hörten übertrieben war. Mir wird jetzt klar, daß es nur ein kleiner Teil der Wahrheit war. Es gibt nichts, das dies "besser" machen könnte. Nichts.

Bei all dem, wo ist der Regierungsrat? Unter welchem Stein verstecken sich die Marionetten? Warum verurteilt das niemand? Was hat Bremer über sich und die Amerikaner zu sagen? Warum diese unerträgliche Stille?

Ich verstehe nicht den "Schock", den die Amerikaner angesichts der grauenhaften Bilder zu fühlen behaupten. Man hat gesehen, wie die Soldaten Türen eintreten und Frauen und Kinder erschrecken... fluchen, schreien, schubsen, ziehen und Leute zu Boden werfen und ihnen einen Stiefel auf den Kopf stellen. Man hat gesehen, wie Soldaten kaltblütig Zivilisten erschossen. Man hat gesehen, wie sie Städte und Dörfer bombardierten. Man hat gesehen, wie sie Autos und Menschen mit Panzern und Hubschraubern verbrannten. Ist dieses letzte Debakel wirklich so schockierend oder abstoßend?

Die Zahl der Tötungen im Süden ist ebenfalls angestiegen. Die Amerikaner und Briten sagen, es wären "Aufständische" und Leute, die Teil von al-Sadrs Miliz sind, aber Leute aus Najaf behaupten, daß täglich unschuldige Zivilisten getötet werden. Heute sind Soldaten in Najaf hineingegangen und es gab Kämpfe in den Straßen. Das wird Aufruhr verursachen weil Najaf als eine heilige Stadt angesehen wird und für Shiiten überall auf der Welt besonders wertvoll ist. Die derzeitige Situation im Süden läßt einen grübeln, wer jetzt Flugverbotszonen über Gebieten wie Fallujah und Najaf und die Menschen dieses Mal zu "schützen".

Ich erhalte manchmal E-Mails, die mich auffordern, Lösungen anzubieten oder Vorschläge zu machen. Gut. Die heutige Lektion: vergewaltigt nicht, foltert nicht, tötet nicht und verschwindet, solange ihr es noch könnt - während es noch aussieht, als hättet ihr eine Wahl... Chaos? Bürgerkrieg? Blutvergießen? Wir werden es riskieren - nehmt einfach eure Marionetten, eure Panzer, eure intelligenten Waffen, eure dummen Politiker, eure Lügen, eure leeren Versprechungen, eure Vergewaltiger, eure sadistischen Folterer und geht.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail