www.Freace.de
Impressum


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Massenvernichtungswaffen im Irak?
28.11.2004








Zwar ist die Beweislage weiterhin als äußerst dünn zu bezeichnen, es mehren sich allerdings doch mittlerweile Berichte, die darauf schließen lassen, daß die USA während des abschließenden Kampfs um die irakische Hauptstadt Baghdad am Flughafen der Stadt eine Neutronenbombe eingesetzt haben.

Bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte der US-Hauptmann Eric Holmes May einen Artikel, demzufolge die 3/7 Cavalry der USA nach der Eroberung des Flughafens durch einen darauffolgenden Gegenangriff fast völlig vernichtet worden ist.

Er erinnert sich darin an mehrere Berichte des US-Fernsehsenders CNN, bei denen in Liveschaltungen zu "eingebetteten" Reportern in und um Baghdad schwere Kämpfe nicht zu übersehen waren. In einem Fall handelte es sich um ein Interview von Walter Rodgers mit dem Kommandeur der Einheit, Oberleutnant Terry Ferrell. Demnach brach Ferrell am Ende des Interviews, nachdem er betont hatte, daß die Situation am Flughafen erwartungsgemäß verlief, in Tränen aus.

May berichtet, daß er später Fort Stewart, den Standort der 3/7 Cavalry besuchte und dort mit Oberst Dennington, einem dort stationierten Priester sprach. Dieser sagte May zufolge, daß neben dieser Einheit weitere bei dem Kampf um den Flughafen vernichtet worden seien, forderte ihn aber auf, dies geheimzuhalten.

Im Februar dieses Jahres berichtete David Martinez, daß Augenzeugen berichteten, daß die schweren Kämpfe um den Flughafen nach einer sehr lauten Explosion beendet waren. Später wurden Augenzeugenberichten zufolge unzählige Lastwagen beobachtet, die die oberste Erdschicht des Flughafengeländes abtransportierten.

Im Mai wurde der Indian Express ebenfalls unter Berufung auf Aussagen von Irakern präziser. Demnach waren zum damaligen Zeitpunkt zwei Stockwerke der Abfertigungsbereiche des Flughafens unter Kontrolle der US-Soldaten, während Iraker weiterhin den VIP-Bereich und die Versorgungsgebäude kontrollierten. In der Nacht nutzten sie dies, um Benzin in den ersten Stock der Abfertigungshalle zu pumpen, während ins Erdgeschoß Wasser gepumpt wurde, welches unter Strom gesetzt wurde. Danach wurde das Benzin entzündet, was die Soldaten ins Erdgeschoß flüchten ließ, wo sie durch die angelegte Spannung getötet wurden, so der Bericht.

Um den Widerstand zu brechen wurde dem Indian Express zufolge schließlich eine Neutronenbombe eingesetzt. Diese Art der Kernfusionsbombe ist speziell dahingehend entwickelt, bei geringer Zerstörungswirkung eine sehr starke Strahlungswirkung zu entwickeln, Hierdurch bleiben Gebäude größtenteils unbeschädigt während Menschen getötet werden.

Am 15. November veröffentlichte die italienische ReporterAssociati ebenfalls einen Bericht, der vermutet, daß das US-Militär letztlich den Widerstand am Baghdader Flughafen mittels einer Neutronenbombe gebrochen haben könnte.

Ein weiteres Indiz ist ein Bericht der britischen Aktivistin Jo Wilding vom vergangenen Dezember, der eine Reihe von auffälligen Krankheiten im Umkreis um den Flughafen dokumentiert.

"Dr. Jinan von der Klinik im Abu Ghurayb sagt, daß Patienten mit Krankheiten hereinkommen, die sie und ihre Kollegen nicht diagnostizieren können. Patienten werden an den großen Krankenhauskomplex Baghdads verwiesen, kommen aber ohne Diagnose und ohne Behandlung zurück. Insbesondere gibt es Patienten mit Blasen auf der Haut. Sie 'werden heiß, brennen wie Kohle, werden hart und breiten sich aus.' Sie sagte, sie verstünden dies nicht.

Es hat einen enormen Anstieg an allergischen Atmungs- und Hautproblemen ohne einen offensichtlichen Grund gegeben. Insbesondere hat es einen Anstieg dreier Erkrankungen gegeben - Haarausfall, Schuppenflechte und Weißfleckenkrankheit. Diese sind keine Infektionen, die sich in der Gemeinschaft verbreiten sondern Autoimmunkrankheiten, ausgelöst durch einen sich selbst angreifenden Körper. Sie stehen im zusammenhang mit den Nerven, Angst und Streß können also zu dem Anstieg beitragen, Umwelteinflüsse werden aber ebenfalls für bedeutend gehalten.

In der dem Flughafen am nächsten stehenden Häuserreihe berichtete jeder einzelne Haushalt von Atmungs- oder Hautproblemen. Das vermutlich häufigste waren weiße Bereiche auf der Haut, die bei den meisten Menschen zwischen April und Juli begannen. Oder Flecken auf der Haut, die schwarz werden und sich dann ablösen. Oder die Blasen und Beulen auf der Haut, die Dr. Jinan erwähnte, mit oder ohne Flüssigkeit", so der Bericht.

Auch sie erhielt von Anwohnern Berichte, daß "tausende von Lastwagen den Boden des Geländes abtransportierten".

Zweifellos sind all diese Berichte auch anders zu erklären, angesichts der Rücksichtslosigkeit und Brutalität, mit der das US-Militär erwiesenermaßen im Irak vorgegangen ist und vorgeht erscheint aber auch der Einsatz einer solchen Waffe sicher nicht ausgeschlossen.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail