www.Freace.de
Impressum


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Auch Briten lügen
29.11.2004








Wie der britische Guardian am Sonntag berichtete, sind seit Mai des vergangenen Jahres insgesamt 2.754 britische Soldaten "aus medizinischen Gründen" aus dem Irak evakuiert worden.

Rund ein Viertel der im Irak stationierten Gesamtzahl britischer Soldaten mußte also bereits ausgeflogen werden.

Zwar schließt diese Zahl auch schwere psychologische als auch andere Erkrankungen ein - wobei nur für die psychologischen Fälle eine Angabe von 461 Fällen gemacht wird - eine Schätzung auf 1.500 verwundete Soldaten scheint aber sicherlich realistisch.

Offiziellen Angaben des britischen Verteidigungsministeriums zufolge sind im gleichen Zeitraum 41 britische Soldaten getötet worden. Von der angenommenen Zahl von 1.500 Verwundeten ausgehend würde sich hier ein Verhältnis von einem getöteten zu 36 schwer verwundeten Soldaten ergeben.

Im Vietnamkrieg lag die Zahl der Getöteten zu allen verwundeten bei 1 zu 2,64 und die offiziellen Angaben des US-Militärs für die im Irakkrieg schwer verwundeten US-Soldaten - auch wenn diese mittlerweile drastisch widerlegt sind - ergeben hier ein Verhältnis von 1 zu 3,62.

Würde man diesen Wert auch für die britischen Verwundeten zugrundelegen, so wären nur 148 der insgesamt 2.754 evakuierten britischen Soldaten tatsächlich durch Kampfhandlungen verwundet worden, was kaum glaubhaft erscheint.

Würde man andererseits ein auf 1 zu 5 "verbessertes" Verhältnis annehmen und die Zahl von 1.500 zugrundelegen, so würde dies bedeuten, daß bisher 300 britische Soldaten getötet worden sind. Die Anpassung des Verhältnisses erfolgte hier aufgrund der Tatsache, daß der Süden des Landes, wo die Briten bis vor kurzem ausschließlich stationiert waren, lange Zeit im Vergleich zum Rest des Landes relativ "friedlich" war. Würde man das gleiche Verhältnis wie bei den offiziellen US-Angaben annehmen, so läge die Zahl der getöteten Briten bei 414.

Welche Zahl hier auch immer der Wahrheit am nächsten kommen sollte, die offiziellen Angaben der britischen Regierung sind es zumindest mit Sicherheit nicht.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail