www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.



Werbung:


"Kein besserer Freund, kein schlimmerer Feind"

27.04.2005








Am Dienstag berichtete CNN über den Fall des US-Leutnants der Marines Ilario Pantano, der in vorgeblicher Notwehr zwei unbewaffnete Iraker von hinten erschossen hatte.

Nachdem der 33-jährige Pantano im April des vergangenen Jahres zwei Iraker von hinten erschossen hatte, hatte er ein Schild neben ihnen aufgestellt, auf dem das "Motto" der US-Marines stand: "No better friend, no worse enemy" - "Kein besserer Freund, kein schlimmerer Feind".

Zuvor waren die beiden Iraker nach Aussage eines nur als "O" identifizierten Hauptgefreiten in der ersten Anhörung des Falles verhört worden, nachdem sie sich von einem Haus entfernt hatten, von dem vermutet worden war, daß sich dort "Terroristen" versteckt hielten.

"O"s Aussage zufolge waren die beiden Männer, Hamaady Kareem und Tahah Ahmead Hanjil, verängstigt und sagten, sie hätten nur Familienangehörige in dem Haus in der irakischen Stadt Mahmudiyah besucht. Diese Darstellung war nach "O"s Darstellung von Frauen und Kindern innerhalb des Hauses bestätigt worden.

Der Anklageschrift der Anhörung, an deren Ende Major Mark E. Winn entscheiden wird, ob die Beweise für ein Kriegsgerichtsverfahren ausreichen, zufolge hatte Pantano anderen Soldaten befohlen, den beiden Irakern die Handschellen abzunehmen und wegzusehen und sie dann erschossen, ihr Auto demoliert und das Schild aufgestellt.

Pantano hat gegenüber Ermittlern ausgesagt, die beiden Iraker hätten sich trotz Warnungen weiter miteinander unterhalten.

"Nachdem ich ihnen ein weiteres Mal gesagt hatte, sie sollten ruhig sein, drehten sie ihre Körper schnell zueinander. Sie taten dies gleichzeitig, während sie in gedämpftem Arabisch sprachen. Ich dachte, sie würden mich angreifen und entschied mich, mein M-16A4 Dienstgewehr in Notwehr abzufeuern", so Pantano.

Nach Aussage des Sanitäters George Gobles feuerte Pantano "etwa 30 Kugeln" - also das gesamte Magazin seiner Waffe - auf die beiden unbewaffneten Männer.





Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail