www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Schwere Verluste im Irak

08.05.2005  






Wie AP am Sonntag berichtete, erlitt das US-Militär im Irak am Wochenende selbst offiziellen Angaben zufolge schwere Verluste.

Bereits jetzt wurde der Tod von insgesamt 7 US-Soldaten am Samstag und Sonntag offiziell bestätigt. Da das US-Militär den Tod von Soldaten häufig erst mit einiger Zeitverzögerung meldet - unter anderem, nachdem Presseberichte aufgrund von Aussagen von Angehörigen erschienen sind - ist anzunehmen, daß diese Zahl weiter steigen wird.

Dem US-Militär zufolge wurden 4 Soldaten, 3 US-Marines und ein Mitglied der US-Marine, am Samstag bei Kämpfen in der Stadt Haditha, rund 200 Kilometer nordwestlich Baghdads, getötet. Dort kam es offenbar zu schweren Kämpfen mit Widerstandsgruppen. Die Behauptung, daß die Angriffe der Widerstandskämpfer zumindest teilweise aus dem Krankenhaus der Stadt geführt worden seien, erscheint äußerst zweifelhaft. Als Beleg hierfür gab das US-Militär an, daß bei der Durchsuchung des Krankenhauses mit Sandsäcken "befestigte" Fenster gefunden worden seien.

Selbst wenn dies den Tatsachen entsprechen sollte kann dies kaum als Beleg für Widerstandstätigkeit bezeichnet werden, da Krankenhäuser in der Vergangenheit im Irak wiederholt von US-Truppen angegriffen worden sind, so daß der Schutz mit Sandsäcken sicherlich als legitime Maßnahme zu bezeichnen ist.

2 weitere US-Soldaten wurden am Sonntag durch eine Bombe in der Nähe der Stadt Khaldiyah getötet, ein dritter bei einem Angriff auf eine Patrouille in der Nähe von Samarra.

Wenn selbst das US-Militär sich gezwungen sieht, bereits jetzt für dieses Wochenende den Tod von 7 Soldaten offiziell zuzugeben, so läßt dies angesichts vergangener entsprechender "Untertreibungen" als überaus deutliches Zeichen für schwere Verluste der Besatzer im Irak gewertet werden.

Bereits jetzt - nach nur acht Tagen - existieren Berichte über den Tod von insgesamt 15 US-Soldaten in diesem Monat. Da darüber hinaus auch bereits - wiederum nur offiziellen berichten zufolge - ein britischer und 2 bulgarische Soldaten getötet worden sind entspricht dies derzeit insgesamt einer Steigerung von fast einem Drittel gegenüber den Verlusten der Besatzer im Vormonat.

Verluste der Koalition im Irak bis zum 8. Mai 2005






Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail