www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Die versuchte Provokation

Bomben auf den Irak

29.05.2005  






Einem Bericht der britischen Times vom Sonntag zufolge haben die USA und Großbritannien im Jahr 2002 gezielt versucht, den Irak durch Bombardierungen zu einer Gegenreaktion zu provozieren, die dann als Rechtfertigung für den schon damals geplanten Angriffskrieg hätte dienen sollen.

Die Zeitung beruft sich dabei auf ein Informationspapier für die bereits bekanntgewordene Sitzung vom 23. Juli 2002, als seitens des britischen Premierministers Tony Blair klargestellt wurde, daß der Angriffskrieg gegen den Irak unvermeidlich sei. Demnach wurden ab Mai 2002 verstärkt Ziele im Irak bombardiert. In der zweiten Hälfte des Jahres wurden doppelt so viele Bomben über dem Irak abgeworfen wie im ganzen Jahr 2001. Der Anteil der britischen Luftwaffe an diesen Angriffen stieg dabei sogar noch stärker an. So wurden im Oktober 2002 64 Prozent der über dem Gebiet der südirakischen Flugverbotszone abgeworfenen Bomben von britischen Flugzeugen abgeworfen.

Obwohl dies nicht die gewünschte Wirkung einer irakischen Reaktion hatte, wurde im September 2002 ein Angriff mit 100 Flugzeugen durchgeführt.

Dies zeigt, daß der Angriffskrieg gegen den Irak bereits Mitte des Jahres 2002, lange vor der UN-Resolution, die seitens der Angreifer als Ermächtigung zum Angriff bezeichnet wird - was allerdings alles andere als unumstritten ist - begonnen hatte. Der Versuch, diesen Angriffskrieg durch von eigenen Angriffen provozierten kriegerischen Handlungen seitens des Iraks zu provozieren ist zwar geschichtlich keineswegs neu, belegt aber einmal mehr die Entschlossenheit Bushs und Blairs, diesen Krieg zu führen.

Tatsächlich kommt einem hier zweifellos der vorgebliche Anlaß für den von Deutschland im Jahr 1939 geführten Angriff auf Polen in den Sinn. Damals wurde die Propagandalüge verbreitet, Polen hätten den deutschen Radiosender in Gleiwitz angegriffen, was dann zu dem historischen "Seit 5:45 Uhr wird zurückgeschossen!" führte.

Zwar verzichteten die USA und Großbritannien noch darauf, einen Angriff seitens des Iraks vorzutäuschen, nachdem dieser sich aber nicht provozieren ließ, gingen sie aber dazu über, vorgebliche "Beweise" für "irakische Programme zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen" zu erschaffen.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO