www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





100.000.000 US-Dollar für Lügen

Drei US-Firmen mit Propaganda beauftragt

11.06.2005  






Wie der Richmond Times-Dispatch am Freitag berichtete, haben drei US-Firmen vom "US Special Operations Command" (USSOCOM, "US-Kommando für Sonder-Operationen") Aufträge zur Verbreitung von Propaganda erhalten.

In den kommenden fünf Jahren sollen im Rahmen dieser Verträge bis zu 100 Millionen US-Dollar ausgegeben werden. Die einzige Besorgnis hierbei ist offenbar, daß die dadurch im Ausland verbreiteten Lügen ihren Weg zurück in die USA finden könnten, was ein Bundesgesetz verletzen würde, daß den Einsatz von Propaganda gegen US-Bürger verbietet.

"In diesem Zeitalter des Internets und des sofortigen Zugriffs ist es von großer Besorgnis", so Nancy Snow, Expertin für Propaganda an der Universität des US-Bundesstaates California in Fullerton. "Wenn man falsche Meldungen einschleust, wie kontrolliert man, wohin die Meldungen gehen? Man kann es nicht."

Der Verteidigungsanalyst William Arkin bestätigte indirekt auch, daß auch schon bisher in Afghanistan und im Irak gezielt US-Propaganda verbreitet wurde. Diese habe dort "nichts positives und nichts negatives bewirkt", so Arkin. Er sprach sich dafür aus, das Geld besser in Waffen und Munition zu investieren.

Es ist aber keineswegs klar, daß die drei nun beauftragten Firmen ihre "Arbeit" allein auf diese beiden Länder beschränken werden. In der Vergangenheit richteten sich derartige "PsyOps" ("psychological operations", "psychologische Kriegführung") gegen die Bevölkerungen zahlloser Länder.

Die drei beauftragten Firmen sind Science Applications International Corp. (SAIC), SYColeman Inc. and Lincoln Group Corp. SAIC betrieb nach der Eroberung des Iraks das "Iraqi Media Network", das im Auftrag der USA Zeitungen, Radio- und Fernsehsender betrieb. Später wurde das Unternehmen wegen der damit verbundenen hohen Kosten scharf kritisiert und verlängerte den Vertrag von sich aus nicht.

SyColeman hat unter anderem die Website des US-Militärs über den ersten Empfänger des "Medal of Honor" im Irak erstellt. Lincoln, früher Iraqex, bietet zahlreiche Dienstleistungen, darunter "Öffentlichkeitsarbeit", im Irak an.

Die Unternehmen sollen Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Fernseh- und Radiosendungen, Websites und Werbeartikel wie T-Shirts und Aufkleber produzieren und vertreiben. Zu den Fernsehsendungen sollen Nachrichtensendungen, einstündige Fernsehshows und Werbespots gehören.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail