www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Die andere Perspektive

Drohungen eines chinesischen Generals

15.07.2005  






Am Donnerstag berichtete die Financial Times, daß ein chinesischer General den USA mit einem "Atomkrieg gedroht" habe, sollten diese China zum Schutz Taiwans angreifen.

"Falls die Amerikaner China mit ihren Raketen und ihrer Lenkmunition ins Visier nehmen, werden wir meiner Meinung nach mit Atomwaffen reagieren müssen", sagte demnach Generalmajor Zhu Chenghu. "Wir ... werden uns auf die Zerstörung aller Städte östlich von Xian vorbereiten. Natürlich müssen die USA darauf vorbereitet sein, daß hunderte ... Städte von den Chinesen zerstört werden." Später sagte er, daß es sich hierbei nur um persönliche Anmerkungen gehandelt habe, die nicht zwingend die Meinung der chinesischen Regierung widerspiegelten.

Auch die chinesische Regierung distanzierte sich von den Äußerungen Zhus. "Worüber er sprach waren nur seine persönlichen Ansichten", sagte Shen Guofang, ein Staatssekretär des chinesischen Außenministeriums. Bemerkenswert ist hier allerdings, daß keineswegs betont wurde, daß die Haltung der chinesischen Regierung eine andere sei.

Die Hintergründe für Zhus Erklärung sind derzeit zumindest fragwürdig. Sicherlich kann nicht ausgeschlossen werden, daß es seine Absicht war, eine ausreichend große Drohhaltung gegenüber den USA einzunehmen, so daß diese bei einem Angriff Chinas auf Taiwan auf eine Reaktion verzichten.

Die Anmerkung eines Mitarbeiters des Börsenmaklerunternehmens CLSA mit Sitz in Hongkong eröffnet hier einen gänzlich anderen Blickwinkel.

"Dieser eine Satz eines Generals der Armee der Volksrepublik hat vermutlich jede verbliebene Möglichkeit eingeäschert, daß die CNOOC [eine staatliches chinesisches Ölunternehmen] mit ihrem Gebot für Unocal [ein US-Ölunternehmen] erfolgreich sein wird", sagte Andy Rothman.

Diese - zumindest nach Rothmans Ansicht - vernichtende Äußerung Generalmajor Zhus erfolgte also nur zwei Wochen, nachdem die CNOOC Interesse an der Übernahme des US-Unternehmens bekundet hat. Dies mag sicherlich nur ein Zufall sein, andererseits gab es auch keinen aktuellen Anlaß für Zhus Aussage, so daß die Frage nach seiner Motivation zweifellos berechtigt erscheint.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO