www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Die anderen Entführer

Immer neue Kriegsverbrechen im Irak

17.08.2005  






Berichte der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua werden hier nur äußerst selten verwendet, da sie häufig nicht durch andere Quellen überprüfbar sind. Eine unter anderem von China Radio International am Dienstag veröffentlichte Xinhua-Meldung wurde allerdings inhaltsgleich auch von der deutschen Nachrichtenagentur dpa verbreitet, es ist also anzunehmen, daß die Berichte den Tatsachen entsprechen.

Den Berichten zufolge haben US-Soldaten nahe der nordiraksichen Stadt Baiji ("Bedschi") 5 Kinder als Geiseln genommen, um die Bewohner eines Ortes dazu zu zwingen, die Verantwortlichen für einen Bombenangriff auf US-Soldaten am 10. August und diesen feiernde weitere Kinder an die Besatzer auszuliefern.

"Die US-Streitkräfte umzingelten das Dorf al-Mazraa nahe Baiji und nahmen fünf Kinder unter 10 Jahren gefangenen und forderten die Bewohner über Lautsprecher auf, mehrere Kinder zu übergeben, die in Fernsehsendern gezeigt wurden, wie sie die Tötung von US-Soldaten nach einer Explosion vergangene Woche feierten", so eine anonym bleiben wollende Quelle der "irakischen Polizei" in Baiji gegenüber Xinhua. Sollten sie nicht bis zum Morgen des Mittwochs ausgeliefert worden sein, so drohten die US-Soldaten damit, das Dorf zu stürmen - zweifellos mit den bei solchen Aktionen des US-Militärs üblichen Folgen.

Am Dienstag der vergangenen Woche wurden nach US-Angaben 4 US-Soldaten getötet, als eine Mine explodierte und sie danach von Widerstandskämpfern mit Schußwaffen angegriffen wurden.

Die dpa zitierte einen weiteren, namentlich nicht genannten "Polizisten", der aufgrund der Belagerung am Dienstag nicht in sein Haus habe zurückkehren können. Seine Familie hätte ihm berichtet, daß das US-Militär für den Fall, daß die Forderungen nicht erfüllt würden, "ernste Konsequenzen" angedroht habe. Inwieweit sich diese Drohung wie die vorgenannte gegen das Dorf oder auch gegen die Geiseln richtete, war nicht ersichtlich.

Schon in der Vergangenheit gab es mehrfach Berichte, denen zufolge Angehörige von Gesuchten durch die US-Besatzer gefangengenommen worden sind, um so die Gesuchten zur Aufgabe zu zwingen. Dies ist aber der erste bekanntgewordene Fall, daß hierbei gezielt kleine Kinder als Geiseln genommen wurden.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO