www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





"Sie sind Staatsterroristen"

Rede Mahathir bin Mohamads

09.09.2005  






Wie der britische Guardian am Freitag berichtete, haben zahlreiche britische und andere europäische Diplomaten eine Konferenz verlassen, nachdem der frühere Premierminister von Malaysia, Mahathir bin Mohamad, die USA und Großbritannien als "Staatsterroristen" bezeichnet hatte.

Vor der Konferenz zum Tag der Menschenrechte, die jährlich am 9. September, dem Tag der Gründung der Menschenrechtskommission von Malaysia (SUHAKAM) im Jahr 1999, abgehalten wird, hatten mehrere Interessengruppen SUHAKAM aufgefordert, ihre Einladung an Mahathir zurückzuziehen, da er selbst in dieser Angelegenheit keine weiße Weste habe.

Da Mahathir, der von 1981 bis 2003 Premierminister von Malaysia war und anläßlich seiner Pensionierung den höchsten Ehrentitel des Landes "Tun" erhielt, seit Jahren für seine offene und äußerst scharfe Kritik an den USA, insbesondere aber auch an Israel, bekannt ist, scheint es durchaus wahrscheinlich, daß es sich bei diesen in einer AP-Meldung nicht näher genannten "Interessengruppen" um Organisationen aus diesen Ländern handelte.

Bei seiner Rede vor den Teilnehmern der Konferenz mit dem diesjährigen Titel "Menschenrechte und die Globalisierung" wurde er in der von ihm bekannten Art in seiner Kritik des Irakkriegs äußerst deutlich. Daher kann es kaum verwundern, daß der britische Hochkommissar Bruce Cleghorn und weitere derart angesprochene Diplomaten, darunter der ungarische Botschafter Tamas Toth - kein Regierungsbeamter der USA nahm an der Konferenz teil - die Konferenz empört verließen.

"Die britischen und amerikanischen Bomberpiloten kamen, ungehindert, sicher und behaglich in ihren modernsten Flugzeugen, Knöpfe drückend um Bomben abzuwerfen, um zu töten und zu verstümmeln", so Mahathir. "Und diese Mörder, denn das ist es was sie sind, kehrten zurück um 'Auftrag erledigt' zu feiern."

"Wer sind die Terroristen? Die Menschen am Boden, die bombardiert wurden, oder die Bomber. Wessen Rechte wurden entrissen?" fragte er.

Später bei einer Pressekonferenz wiederholte er seine Aussage. "Wenn man Menschen terrorisiert, dann ist man ein Terrorist und die Menschen im Irak werden durch die Bombardierungen terrorisiert. Sie [die USA und Großbritannien] sind Staatsterroristen", sagte er.

Er zeigte sich auch wenig zuversichtlich, daß Saddam Hussein ein faires Verfahren erhalten wird.

"Wenn man von einer Regierung angeklagt wird, die einem feindlich gegenübersteht, ist es nicht wahrscheinlich, daß einem Gerechtigkeit widerfährt", so Mahathir.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO