www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Gesprächige Farblaserdrucker

Erster Identifikationscode entschlüsselt

19.10.2005  






Aufgrund zahlreicher eingesandter Testausdrucke ist es der Electronic Frontier Foundation (EFF) gelungen, den von Farblaserdruckern des Typs Xerox DocuColor fast unsichtbar auf Ausdrucken angebrachten Identifikationscode zu entschlüsseln.

Die Farblaserdrucker der DocuColor-Serie drucken auf Ausdrucken mehrfach eine 15 mal 8 Punkte umfassende Matrix winziger gelber Punkte auf einer Fläche von 2,5 mal 1 Zentimeter, die innerhalb des Ausdrucks mehrfach wiederholt wird, aus. Die Matrix ist dabei parallel zum Rand des Papiers ausgerichtet und ihre mit etwas Abstand gedruckten Wiederholungen verschieben sich innerhalb der Seite. Die Matrix enthält 14 Werte zu jeweils 7 Bit und zusätzlich Prüfsummen für die Reihen und Spalten.

Neben der Seriennummer des Druckers enthält der Identifikationscode bei diesen Modellen außerdem den Tag und die Uhrzeit des Ausdrucks.

Aufgrund ihrer Winzigkeit und des geringen Kontrastes zum Hintergrund sind die Punkte mit bloßem Auge und bei Beleuchtung mit weißem Licht praktisch nicht zu sehen. Bei starker Vergrößerung oder bei Beleuchtung mit blauem Licht, das die gelben Punkte schwarz erscheinen läßt, fallen ihre regelmäßigen Muster aber sofort ins Auge.

Vergrößerte Ansicht der Punktmatrix

Dies ist ein Bild der Punktmatrix im Ausdruck eines Xerox DocuColor 12 bei zehnfacher Vergrößerung und Beleuchtung mit weißem Licht. Selbst bei dieser Vergrößerung ist es offenbar noch fast unmöglich, die Punkte auszumachen.


Noch weiter vergrößerte Ansicht

Diese Aufnahme zeigt die Punkte bei einer sechzigfachen Vergrößerung. Zwar sind sie nun deutlich zu sehen, aufgrund der Vergrößerung unter dem Mikroskop ist aber nicht mehr die ganze Matrix sichtbar.


Punktmatrix unter blauem Licht

Dieses Bild zeigt erneut eine zehnfache Vergrößerung des Ausdrucks, allerdings zusätzlich eine Beleuchtung mit blauem Licht, wodurch die Punkte deutlich sichtbar werden.


Erklärte Punktmatrix eines Xerox DocuColor Farblaserdrucker

Hier wurden nun zur Verdeutlichung mit einem Zeichenprogramm gelbe Punkte auf den sichtbaren Punkten der vorangegangenen Aufnahme und Erklärungen für die einzelnen Gruppen eingefügt.

Die Punkte jeder Spalte ergeben also einen eigenen Wert, wobei die Funktion der letzten Spalte bisher nicht bekannt ist. Die Spalten 3, 4 und 9 scheinen nicht genutzt zu werden. Bemerkenswert ist hier sicherlich, daß neben der bloßen Seriennummer der Geräte auch die genaue Zeit des Ausdrucks festgehalten wird.

Die EFF hat ein Programm zur Verfügung gestellt, mit dem der Identifikationscode eines Xerox DocuColor automatisch ausgewertet werden kann. Das Script zur Eingabe stammt von Brainerror.net.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
64
32
16
8
4
2
1


Mittlerweile ist die Liste jener Farblaserdrucker, die nachweislich derartige Identifikationsmerkmale auf ihren Ausdrucken anbringen, deutlich angewachsen.

Gemäß den Erkenntnissen der EFF sind dies:

Brother
HL-4200CN

Canon
CLC 1000
CLC 2400
CLC 4000
Color imageRUNNER C3100CN
Color imageRUNNER C3200
Color imageRUNNER C3220

Dell
3000cn
3100cn
5100cn

Epson AcuLaser
C900
C1100
C1100
C1500
C1900

HP Color LaserJet
1500l
2500
2500n
2550l
2550n
2600n
2680
2840
3500
3500n
3600dn
3700
3700dn
3700n
4600
4600dn
4600hdn
4600n
4650
4650dn
4650dtn
5100cn
5500
5500atn
5500dn
5500hdn
5550
5550dtn
9500
9500hdn

Konica/Minolta
Bizhub C350
CF1501
Colorforce 8050
Desklaser 2200
DialtaColor CF 2001
Ikon CPP500E
Magicolor 2210
Magicolor 2300 DL
Magicolor 2430 DL
Magicolor 3300
Magicolor 7300

Kyocera
FS-C5016N

Lanier
LD238C
LP125cx/LP126cn

Lexmark
C510
C720
C912

Ricoh: siehe auch Savin Ricoh
Aficio CL 3000
Aficio CL 6010
Aficio CL 7000
AP 206

Savin
C3210
CLP35

Tektronix: siehe Xerox/Tektronix Toshiba
eStudio 210c
eStudio 310c
eStudio 311c
eStudio 211c
eStudio 2100c
eStudio 3100c
eStudio 3511
FC15i
FC15
FC22i
FC22
FC25Pi
FC25P
FC70

Xerox
DocuColor 12
DocuColor 40
DocuColor 2045
DocuColor 2000
DocuColor 6060
DocuColor 6060
WorkCentre M24
WorkCentre Pro alle Modelle
WorkCenter Pro 40
WorkCenter Pro C2636


IBM unsicher
Infoprint Color 1454 {Dithering-Algorithmus?}

Konica/Minolta unsicher
DialtaColor CF 2001 {Dithering-Algorithmus?}


Einzig die hier folgenden Farblaserdrucker drucken bisherigen Informationen zufolge keine versteckten Informationsmerkmale aus:

HP Color LaserJet
2250ln
4500
4500dn
4500n
4550
4550n
5M
8500
8550
8550dn
8550gn

Minolta: siehe Konica/Minolta Oki/OkiDATA
C5150
C5150n
C5300
C7200
C7350
C9300

Samsung
CLP-510
CLP-500
CLP-550


Die lange Liste der betroffenen Farblaserdrucker als auch die Tatsache, daß es sich bei den "anonymen" Geräten überwiegend um ältere Modelle handelt, zeigt überdeutlich, daß es sich hier nicht um Maßnahmen einzelner Hersteller handelt. Offenbar wurde seitens der Regierungen - bemerkenswert ist auch, daß es sich keineswegs nur um US-Unternehmen handelt - massiver Druck auf die Firmen ausgeübt.

Die Vermutung, daß Farblaserdrucker keineswegs die einzigen Geräte sind, die versteckt Informationen über ihre Benutzer weitergeben, scheint hier mehr als angebracht.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO