www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





USA bleiben im Irak

Abzug wäre "ein schrecklicher Fehler"

29.11.2005  






Sowohl US-Präsident George W. Bush als auch der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld lehnten einer AP-Meldung zufolge am Dienstag einen Abzug der US-Besatzungstruppen aus dem Irak kategorisch ab.

Bush sagte bei einer Rede in El Paso im US-Bundesstaat Texas, ein Abzug "wäre ein schrecklicher Fehler". Politik dürfe keine Rolle bei der Entscheidung über einen Abzug spielen.

"Wir werden Entscheidungen über Truppenstärken basierend auf der Fähigkeit der Iraker, den Kampf zum Feind zu tragen", so Bush. "Ich werde Entscheidungen über die Truppenstärke basierend auf den Empfehlungen der Kommandeure vor Ort treffen." Bemerkenswert ist hier sicherlich, daß er vollständig vergaß, auf die vorgeblich vorhandene Möglichkeit hinzuweisen, daß die "irakische Regierung" die USA zum Abzug auffordert. Während die "Bitte" der "irakischen Regierung", das Land doch weiter zu besetzen - beziehungsweise, je nach Darstellung, "vor den Terroristen zu schützen" - eine zentrale Rolle in der Begründung der fortdauernden Besetzung spielt, ist sich Bush offenbar sicher, daß er von dieser Seite keine Probleme zu erwarten hat.

Auch Rumsfeld lehnte bei einer Pressekonferenz im Pentagon einen Abzug ab, da dies keine Lösung sei. "Es wäre eine Formel, um das amerikanische Volk einem noch größeren Risiko auszusetzen und eine Einladung für mehr terroristische Gewalt", so Rumsfeld. Vielmehr verwies er auf eine Reihe von "Erfolgen", beispielsweise daß die Haifa-Straße in Baghdad nun "friedlicher" sei und sich unter der Kontrolle eines Bataillons der "irakischen Armee" befinde.

Damit bestehen auch an der ebenfalls am Dienstag von Reuters zitierten Hoffnung des "irakischen Sicherheitsberaters" Mowaffaq al-Rubaie, Anfang des kommenden Jahres könnten bis zu 30.000 Besatzungstruppen das Land verlassen. Selbst wenn dies doch eintreten sollte, so befände sich die Truppenstärke des US-Militärs damit aber immer noch auf dem Stand von vor wenigen Monaten, da anläßlich der "Abstimmung über die irakische Verfassung" die Zahl der US-Soldaten im Irak um fast 30.000 erhöht worden war.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO