www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Unschuldig

25 irakische "Oberschurken" freigelassen

19.12.2005  






Einem Bericht der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua vom Montag zufolge hat das US-Militär im Irak 25 höchstrangige Mitglieder der durch den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA gegen den Irak gestürzten Regierung freigelassen.

"Es wurden insgesamt 25 höchstrangige Beamte des gestürzten Regimes von Saddam Hussein freigelassen, darunter Mitglieder der US-Liste der 55 meistgesuchten Iraker", sagte Aref Badie, ein Anwalt des gestürzten stellvertretenden Premierministers Tareq Aziz, gegenüber Xinhua.

Unter ihnen befanden sich Badie zufolge der frühere Bildungsminister Dr. Humam Abd al-Khaliq, Generalleutnant Hussam Muhammed Amin, Leiter des früheren Direktorats für die nationale Überwachung und Rihab Taha, eine Biologin der seitens der USA vorgeworfen wurde, an einem vorgeblichen irakischen Biowaffenprogramm gearbeitet zu haben. Badie wollte, vorgeblich aus "Sicherheitsgründen" nicht alle Namen der Freigelassenen nennen. Eine anonym bleiben wollende Quelle innerhalb der Regierung sagte, außerdem sei auch Huda Selih Mehdi Ammash, der von den USA ebenfalls die Forschung an biologischen Waffen vorgeworfen wurde, auf freien Fuß gesetzt worden.

Badie sagte, derzeit liefen Vorbereitungen, um die Freigelassenen in das Nachbarland Jordanien zu bringen. Er kündigte aber an, daß in naher Zukunft weitere hochrangige Gefangene freigelassen werden würden. Zwar ist eine gewisse Skepsis gegenüber Badies Aussagen sicherlich angebracht, andererseits wäre dies eine viel zu leicht widerlegbare Lüge. Auch aufgrund der Aussage der nicht namentlich genannten zweiten Quelle ist also davon auszugehen, daß die Freilassungen erfolgt sind.

Mit ihrer Freilassung endet für die Menschen eine teilweise über zweieinhalbjährige Gefangenschaft, während derer die USA zweifellos mit den bekannten Mitteln versuchten, wunschgemäße Aussagen zu erhalten. Ihre Freilassung wirft aber auch erneut ein Schlaglicht auf die in Vorbereitung des Angriffskrieges insbesondere durch die US-Regierung vorgebrachten Lügen, hier sei nur an die "fahrbaren Biowaffenlabors" aus der Rede des damaligen US-Außenministers Colin Powell vor dem UN-Sicherheitsrat erinnert.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO