www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Afghanistan?

Erneut US-Hubschrauber abgeschossen

16.01.2006  






Am Montag meldete das US-Militär erneut den Absturz eines US-Hubschraubers im Irak, wollte aber keine Angaben zu der Absturzursache machen.

Der Kampfhubschrauber vom Typ AH-64 "Apache" stürzte demnach am Morgen nördlich der Stadt Taiji ab, während er bei einem Kampfeinsatz war. Dabei wurden beide Besatzungsmitglieder getötet. Damit sind den nachweislich unvollständigen Verlustmeldungen der USA zufolge innerhalb von drei Wochen 4 US-Hubschrauber im Irak "abgestürzt".

Am 26. Dezember des vergangenen Jahres stürzte ein weiterer AH-64 in der irakischen Hauptstadt Baghdad ab, nachdem er US-Angaben zufolge in der Luft mit einem anderen, nicht genannten und dabei offenbar nicht schwerwiegend beschädigten Flugzeug "kollidiert" war. Am 7. Januar stürzte ein UH-60 "Black Hawk" Transporthubschrauber in der Nähe der Stadt Tal Afar ab, wobei die vierköpfige Besatzung ebenso wie die 8 an Bord befindlichen Passagiere, darunter mehrere Offiziere, getötet wurden.

Am vergangenen Freitag wurden dann ein US-Aufklärungshubschrauber vom Typ OH-58D „Kiowa Warrior“ nahe der Stadt al-Sukar mach US-Angaben mit Handfeuerwaffen abgeschossen. Auch hier wurden beide Piloten getötet.

Hinsichtlich des "Absturzes" des AH-64 vom Montag berichtete AP unter Berufung auf Augenzeugen ebenso wie auf ein im Internet veröffentlichtes Video – von dem das US-Militär in einer Erklärung allerdings bezweifelte, daß es den Angriff vom Montag zeigte – daß der Hubschrauber von einer tragbaren Boden-Luft-Rakete getroffen worden ist. "Ich sah die Rauchspur der Rakete", sagte Rashid Khalifa. "Ich hörte ein Zischen, sah mich um und sah, wie der Hubschrauber außer Kontrolle geriet, bevor er abstürzte."

Für das US-Militär dürfte der Verlust der Piloten noch schwerer wiegen als die Verluste der Maschinen selbst – wobei ein AH-64 einen „Neupreis“ von rund 18 Millionen US-Dollar hat und dem US-Militär insgesamt 827 Exemplare geliefert worden sind – da sie eine langfristige Ausbildung benötigen und dementsprechend nicht innerhalb kurzer Zeit durch neue Rekruten zu ersetzen sind.

Die Häufung der Abstürze beziehungsweise Abschüsse von US-Hubschraubern im Irak wirft die Frage auf, ob sich hier der Beginn einer Entwicklung abzeichnet, wie dies in Afghanistan während der russischen Besatzung der Fall war, als die Widerstandskämpfer – aufgrund der US-Lieferungen von "Stinger" Boden-Luft-Raketen – die russische Luftüberlegenheit brechen konnten, womit sich der zweite Teil dieser Wiederholung der Geschichte erfüllen würde.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail