www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Jenseits von "München"

Die zehn Filme, die Steven Spielberg erst noch drehen muß

22.01.2006  


Mas'ood Cajee




Hollywood-Mogul Steven Spielbergs neuester Film "München" konzentriert sich auf die Bemühungen Israels, die tragische Ermordung seiner Athleten bei den Olympischen Spielen 1972 in München zu rächen. Obwohl der israelisch-palästinensische Konflikt zahllose Ideen für mögliche Film-Kassenschlager bietet, haben Hollywood-Streifen über den Konflikt dazu tendiert, formelhaft und entmenschlichend zu bleiben.

Spielberg hofft, "München" werde anders sein und behauptet, er wolle nicht "einen Charles Bronson-Film – gute Jungs gegen böse Jungs und Juden, die ohne Zusammenhang Araber töten" machen. Kritiker sagen, Spielberg sei zu pro-israelisch um einen ausgewogenen Film über den Konflikt zu machen.

Man stelle sich einen Moment lang vor, es sei der Tag des Gegensatzes. Man stelle sich vor, wir befänden uns in einer "Twilight Zone", einem Paralleluniversum, in dem Hollywood Arabern und Muslimen gerecht wird. Bei welchen Filmen über den Mittleren Osten würden wir dann Eiskonfekt, Nachos und Popcorn im örtlichen Multiplex mit 20 Leinwänden essen?

Vielleicht werden diese Filme tatsächlich von einigen der 125 palästinensischen Kinder, denen Spielberg Videokameras gibt, um ihr Leben zu dokumentieren, gedreht. Vielleicht werden einige wenige Talentierte von ihnen große Hollywood-Regisseure. Hier sind zehn mögliche Filme – alle durch tatsächliche Ereignisse inspiriert – die nur auf die Magie Spielbergs und seiner Aspiranten warten:

1.King David Hotel: Der Bombenanschlag auf das King David Hotel, das als Hauptquartier der britischen Regierung in Palästina diente, tötete 91 Araber, Juden und Briten im Jahr 1946. Zwei spätere Premierminister Israels, David Ben-Gurion und Menachem Begin, steckten hinter dem Anschlag. Verkleidet als Araber plazierten Mitglieder von Begins Irgun 350 Kilogramm Sprengstoff innerhalb des Gebäudes. In diesem Thriller voller Action verfällt David (Pierce Brosnan) – ein britischer Offizier mit dem Auftrag, die Mörder zu jagen – Margaret (Uma Thurman), einer amerikanischen Journalistin, die für das Life Magazine arbeitet. Aber ist Margaret wirklich verliebt oder ist sie eine geheime zionistische Attentäterin, die David aufhalten soll?

2.Naqba: Eine Geschichte unschuldiger Liebe in Zeiten des krieges und der Tragödie. Layla (Penelope Cruz) & Salam (Orlando Bloom) sind Romeo und Julia vor dem Hintergrund der Naqba von 1948, der palästinensischen Katastrophe. Während der Naqba flohen über 700.000 Palästinenser – freiwillig und unfreiwillig – aus ihren Häusern. Kann ihre Liebe den Konflikt überdauern?

3.USS Liberty: Als israelische Schiffe und Kampfflugzeuge das Aufklärungsschiff der US-Marine, die USS Liberty, inmitten des Sechstagekrieges von 1967 angriffen, wurden 34 US-Soldaten getötet und 173 verwundet. Offiziellen Aussagen aus Washington und Tel Aviv zufolge handelte es sich bei dem Angriff um ein versehen. Aber Brad Pitt und Tom Cruise, die überlebende Offiziere der Liberty spielen, schwören Vergeltung, nachdem sie entdecken, daß der Angriff in Wahrheit Teil einer Verschwörung war, um den 3. Weltkrieg auszulösen.

4.Sabra und Shatila: Es ist 1982 und der Krieg gegen den Libanon tobt. Der britische Kriegsberichterstatter Robert Fisk (Star Wars-Star Ewan MacGregor) versteckt sich in den Lagern von Sabra und Shatila, während eine von Israel unterstützte und aufgehetzte Miliz tausende palästinensische Flüchtlinge abschlachtet. Sahar (Sandra Bullock) ist eine palästinensische Mutter, die entschlossen ist, ihre Familie um jeden Preis zu schützen.

5.Vanunu: Ein Polit-Thriller mit Schauplätzen in Israel, Australien, Thailand, Großbritannien und Italien. George Clooney, der Star aus „Syriana“ spielt Mordechai Vanunu, den Atomtechniker, der Israels Atomwaffenprogramm enthüllt und den Preis dafür zahlt. Nicole Kidman spielt Cheryl Bentov, die amerikanische Mossad-Agentin, die ihn verführt und entführt.

6.Hebron: Eine Geschichte von Tragödien und gebrochener Treue. 1994 eröffnete der aus Brroklyn stammende jüdische Arzt Baruch Goldstein in Hebron das Feuer auf muslimische Gläubige und tötete 29. Der palästinensische Amerikaner Mazen Khalili (Tom Hanks), ein Beamter des Außenministeriums, wird mit der Untersuchung des Massakers beauftragt und und ringt mit seiner Verantwortung und seinen Wurzeln. Leah Rabinowitz (Meg Ryan) ist eine jüdische US-Journalistin, die ein dunkles Familiengeheimnis entdeckt, das ihr Leben für immer verändern wird.

7.Qana: Am 18. April 1996 werden bei der israelischen Bombardierung eines Gebäudes der Vereinten Nationen, in dem libanesische Flüchtlinge untergebracht waren, über 100 Männer, Frauen und Kinder getötet und über 300 verletzt. Jessica (Angelina Jolie) ist eine Mitarbeiterin der Vereinten Nationen, die entschlossen ist, die Welt wissen zu lassen, was geschehen ist, nachdem sie die Greueltat mitangesehen hat. Yossi (Robert DeNiro) ist ein Mossad-Agent, der den Auftrag hat, sie zu töten.

8.Gaza: Chris Hedges (Harrison Ford), ein Korrespondent der New York Times in Jerusalem, arbeitet in seinem Hotelzimmer an Meldungen. Hedges kommt an einen Wendepunkt, als er beobachtet, wie israelische Soldaten einen palästinensischen Jungen aus Spaß töten und widersetzt sich dann seinen Redakteuren, indem er Berichte schreibt, die die Palästinenser menschlich darstellen. David Schwimmer und Sarah Jessica Parker haben Gastauftritte als die Eltern von Muhammad al-Durra, dem 12 Jahre alte Jungen, der im Jahr 2000 von israelischen Soldaten getötet wurde.

9. Rachel: Rachel Corrie (Gwyneth Paltrow) ist eine idealistische junge amerikanische Aktivistin, die von der israelischen Armee mit einer Caterpillar-Planierraupe zermalmt wird. Sally Field, bekannt aus ihrer Rolle in "Nicht ohne meine Tochter", spielt Rachels Mutter.

10.Refuseniks: Als ein Kamerad Selbstmord begeht, nachdem er eine unbewaffnete schwangere palästinensische Frau (gespielt von Natalie Portman) kaltblütig erschoß, entscheiden zwei junge israelische Soldaten (Matt Damon und Ben Affleck), daß die Besatzung und die Tötung von Palästinensern unmoralisch und ungerecht sind.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail