www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





"Aber Sie sind eine Frau"

Probleme der Qantas-Vorstandsvorsitzenden in den USA

03.02.2006  






Bereits Mitte Januar berichtete die australische Herald Sun von einem Vorfall, der einmal mehr die irrationalen Folgen der Terrorangst in den USA beleuchtete.

Demnach wurde die Vorstandsvorsitzende der australischen Fluggesellschaft Qantas, Margaret Jackson, im vergangenen Jahr am Flughafen von Los Angeles eine Stunde lang festgehalten, weil sie Pläne eines neuen Flugzeugs bei sich trug.

"Der Typ sagte 'Warum haben Sie all das?'", so Jackson gegenüber der Herald Sun. "Und ich sagte: 'Ich bin die Vorstandsvorsitzende einer Fluggesellschaft. Ich bin die Vorstandsvorsitzende von Qantas.' Und dieser schwarze Typ, der aussah, als wäre er 2,40 Meter groß, sagte: 'Aber Sie sind eine Frau.'"

Nachdem sie ihre Identität bewiesen hatte, schrieb sie dem Sicherheitsbeamten namens Bill auf ihrem Briefpapier eine Nachricht. "Und ich schrieb: 'Geehrter Bill, dies schreibt die Vorstandsvorsitzende von Qantas, eine Frau.'"

Die Tatsache, daß es eine Stunde dauerte, um die Identität einer derart bekannten Person zu überprüfen läßt erahnen, wie lange die Überprüfung bei völlig unbekannten Privatpersonen, die sich aus irgendwelchen Gründen vermeintlich "verdächtig" gemacht haben, dauern kann. Dies zeigt auch ein anderer Fall, in dem Edward Allen mehrfach Schwierigkeiten hatte, Flugzeuge zu betreten, weil sein Name auf der "No Fly"-Liste von "Terrorverdächtigen" aufgeführt ist. Edward ist vier Jahre alt.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO