www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Fortgesetzte Propaganda

Weiterhin Propagandameldungen im Irak

21.02.2006  






Wie AP am Dienstag meldete, verbreiten die USA im Irak entgegen einer Behauptung des US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld in der vergangenen Woche weiterhin Propagandameldungen.

Rumsfeld hatte sowohl in einem Fernsehinterview als auch bei einer Rede vor dem "Council on Foreign Relations" ("Rat für Auswärtige Beziehungen") behauptet, die üblicherweise durch Geldzahlungen erreichte Verbreitung von US-Propagandameldungen in irakischen Medien sei nach negativen Presseberichten über diese Praxis beendet worden.

"Allerdings wurde dies als unangebracht dargestellt - beispielsweise die Vorwürfe, daß jemand im Militär einen Auftragnehmer beauftragt und der Auftragnehmer vorgeblich jemanden für den Abdruck einer Meldung - einer wahren Meldung - bezahlt, aber bezahlt, um die Meldung drucken zu lassen", so Rumsfeld in dem Interview in der Sendung "The Charlie Rose Show" des Senders PBS. "Die folgende Explosion kritischer Pressemeldungen führt dann dazu, das alles - alle Aktivität, alle Initiative - beendet ist, einfach eingefroren."

Rumsfeld sagte, er habe erst durch die Presseberichte von dieser Praxis der Propagandaverbreitung erfahren. "Als wir davon hörten sagten wir 'Oh Mann, das ist nicht, was wir tun sollten' und sagten [das] den Leuten dort", so Rumsfeld, obwohl seiner Ansicht nach "nichts schreckliches passiert" war. Das Pentagon habe daraufhin ein Ende der Praxis angeordnet "und sie haben aufgehört es zu tun".

Dies wurde nun von Bryan Whitman, einem Sprecher des Pentagons, am Dienstag ausdrücklich bestritten. Rumsfeld sei bei dieser Aussage "inkorrekt" gewesen. US-General George Casey, der Oberkommandierende des US-Militärs im Irak, habe vielmehr gesagt, er habe keinen Grund gesehen, die Praxis zu beenden.

Nicht nur, daß damit - wie schon zu vermuten war - offensichtlich ist, daß das US-Militär weiterhin Propagandameldungen über irakische Medien verbreiten läßt, Caseys Aussage, er habe "keinen Grund gesehen", dies zu beenden belegt auch eindeutig, daß ein Befehl, dies zu beenden, seitens des Pentagons nie erteilt worden ist, Rumsfeld also ein weiteres Mal in doppelter Hinsicht gelogen hat.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO