www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Alarmstufe Rot

SAS bereit für Einsatz

27.02.2006  






Einem Bericht des britischen Mirror vom Monatg zufolge befinden sich zwei Geschwader der Eliteeinheit "Special Air Service" (SAS) in Bereitschaft für einen "Einsatz in Afghanistan, um Osama bin Laden zu fangen".

Demnach gibt es "verläßliche Geheimdienstinformationen", daß "Osama bin Laden" oder ein "hochrangiger Gefolgsmann" sich in "einer Taliban-Enklave" versteckt halte. "Spezial-Antiterror-Soldaten der Sondereinsatzgruppe" befinden sich demzufolge in der SAS-Basis in Hereford in höchster Alarmbereitschaft, während "die zweite Mannschaft" aus weltweit stationierten Soldaten bestehe.

Kommandeure haben dem Artikel zufolge darauf bestanden, angesichts der Kosten des Einsatzes, die sich „auf mehrere hunderttausend britische Pfund“ belaufen können, auf weitere Informationen zu warten. Eine nicht genannte "hochrangige Quelle innerhalb des Verteidigungsministeriums" sagte: "Obwohl dies eine Menge Geld kosten würde, wenn die Geheimdienstinformationen gut wären, würden die Ressourcen zur Verfügung gestellt werden."

Zwar war schon zuvor von einem zukünftigen Einsatz der SAS in Afghanistan ausgegangen worden, bei dem jetzt genannten Einsatz würde es sich aber den ungenannten Quellen zufolge nur um ein "kurzfristiges Projekt" handeln.

Letztlich scheinen hier grundlegende Zweifel allerdings mehr als angebracht. Würden tatsächlich verläßliche Informationen über den Aufenthaltsort von "Osama bin Laden" vorliegen, so würde dies den Medien sicherlich nicht mitgeteilt, um dieses "Phantom" im Vorhinein zu warnen. Auch ist kaum anzunehmen, daß die USA dem britischen Militär den Triumph gönnen würde, ihn gefangen zu nehmen oder zu töten.

Handkehrum scheint es unwahrscheinlich, daß es sich hier um eine vollständige Falschmeldung handelt. Dies wirft allerdings die Frage auf, mit welchem Hintergrund und mit welchem Auftrag die britischen Elitesoldaten tatsächlich nach Afghanistan - oder zu einem anderen Ziel - entsandt werden sollen. Auch wenn nicht ausgeschlossen werden kann, daß der wahre Grund der Öffentlichkeit bisher vollständig vorenthaltene "britische Interessen" sind, so drängt sich die Vermutung eines Einsatzes in oder zumindest gegen den Iran sicherlich auf.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

Kontakt: E-Mail

PAGERANK SEO