www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Das andere Bild

Zahlreiche Angriffe auf Besatzer im Irak

24.03.2006  






Die offiziellen Angaben der Verluste der Besatzer im Irak scheinen für diesen Monat bisher auf einen deutlichen Rückgang der Aktivität des irakischen Widerstands hinzudeuten. Demnach wurden bisher 25 US-Soldaten sowie ein dänischer Soldat im Irak getötet. Diese Quote von derzeit 1,08 getöteten Soldaten pro Tag ist die zweitniedrigste seit Beginn des Krieges. Nur im Februar 2004 war sie mit 0,79 noch niedriger.

Der "Bericht des irakischen Widerstands" zeichnet hier allerdings ein deutlich anderes Bild. Zwar handelt es sich dabei letztlich um Meldungen, die mit ebenso großer Vorsicht zu betrachten sind wie Meldungen des US-Militärs, die Tendenz ist jedoch in jedem Fall bemerkenswert.

Allein für den Mittwoch meldete der "Bericht des irakischen Widerstands" andererseits nicht nur zahlreiche Angriffe auf die Besatzer, sondern auch zahlreiche Opfer.

Demnach ist das Hauptquartier des US-Militärs in dem Ort Amiriyat al-Fallujah, einem Vorort der Stadt Fallujah, Ziel mehrerer Angriffe geworden. Gegen 19:00 Uhr Ortszeit wurden demzufolge 10 Mörsergranaten auf US-Einrichtungen abgefeuert. Bereits am Morgen war das Hauptquartier des US-Militärs mit einer Autobombe angegriffen worden. Diese sei "inmitten einer Menge von Soldaten und Fahrzeugen" zur Explosion gebracht worden. Anschließend sei ein Bombardement mit Mörsern erfolgt, das zu weiteren Opfern geführt habe.

Auch das US-Hauptquartier in der Stadt Al-Qa'im wurde Ziel eines Angriffs mit vier 82 Millimeter-Mörsergranten. Ebenso wurde die US-Basis in der Stadt Al-Hillah mit sechs Mörsergranten angegriffen.

In der Stadt Ar-Ramadi wurden dem Bericht zufolge am Morgen 2 US-Soldaten getötet, als die Explosion einer Bombe ihre aus mehreren Humvees bestehende Patrouille traf.

Bei einem Angriff mit einer Bombe auf eine US-Patrouille auf der Straße zum Flughafen von Baghdad seien am Morgen 4 US-Soldaten getötet worden, so der Bericht. Ein weiterer Bombenangriff auf einen US-Konvoi im Süden der Stadt al-Latifiyah habe zum Tod von 2 US-Soldaten geführt. Bei einer Bombenexplosion in der nordirakischen Satdt Mosul wurde demnach ein weiterer US-Soldat getötet.

Darüber hinaus sei die vom US-Militär genutzte Militärbasis al-Ghazlani in Mosul von zwei Mittelstreckenraketen getroffen worden.

Auch wenn der "Bericht des irakischen Widerstands" kaum als unabhängige Quelle zu bezeichnen ist, so zeigt die Vielzahl der gemeldeten Angriffe doch, daß der irakische Widerstand durchaus noch sehr aktiv ist. Die zahlreichen Angriffe auf US-Stützpunkte mit Mörsern und Raketen scheinen vielmehr zu zeigen, daß dem US-Militär selbst der Schutz dieser Einrichtungen nicht gelingt.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

Kontakt: E-Mail

PAGERANK SEO