www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Offene Karten

Rumsfeld: Irak und Afghanistan gegen Iran

25.04.2006  






Wie AFP am Dienstag meldete, hat der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld erstmals einen flüchtigen Blick auf die Strategie der USA gestattet, als er die Kriege gegen Afghanistan und den Irak in direkte Verbindung mit der von den USA beschworenen "Gefahr" durch den Iran brachte.

Jene, die glaubten, die Kriege gegen den Irak und gegen Afghanistan seien zu teuer und dauerten zu lange, müßten verstehen, daß "Erfolg in Afghanistan und Erfolg im Irak kritisch dafür ist, die extremen Impulse, die wir aus dem Iran kommen sehen, einzudämmen", so Rumsfeld.

Er stellte die "Anstrengungen" der USA in beiden Ländern dann als ein "Bollwerk" gegen den "iranischen Extremismus" dar. Bemerkenswert ist hier sicherlich, daß dies eine genaue Kopie der "Dominotheorie" der Zeit des "Kalten Krieges" ist, als die USA auch mit allen Mitteln - einschließlich offener und verdeckter Kriege - verhindern wollten, daß weitere Länder kommunistisch wurden, da sie der Ansicht waren, daß dies eine immer weitergehende Reaktion nach sich ziehen würde.

"Also die meisten Leute, die andeuten, die Kosten seien zu hoch oder es dauere zu lange und wir sollten nicht so weitermachen, es scheint mir, Sie müßten darüber nachdenken, was es für den Iran bedeuten würde und wie es ihre Sache voranbringen würde und ihre Sache ist eine Sache, die für die Welt gefährlich ist", sagte er.

Auch wenn Rumsfeld in dem Interview die Karten erwartungsgemäß nicht so offen auf den Tisch legte zu sagen, daß der Irak und Afghanistan bei einem Angriff auf den Iran wichtige Stützpunkte bieten, da so eine Zangenbewegung möglich ist, so ist doch offensichtlich, daß dies zu seinen Planungen gehört. Letztlich bestätigte Rumsfeld hier auch kaum verhohlen den in der Vergangenheit schon häufig erhobenen Verdacht, daß beide Kriege von Beginn an auch ausdrücklich mit dem Ziel geführt wurden, gegen den Iran vorzugehen.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

Kontakt: E-Mail