www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Schnelle Reaktion

Videobotschaft "Abu Musab al-Zarqawis"

26.04.2006  






Am Dienstag berichteten die Medien ausführlich, daß sich der "irakische Oberterrorist Abu Musab al-Zarqawi" in einer Videobotschaft zu Wort gemeldet habe.

In dem Video erneuert ein Mann - vorgeblich "al-Zarqawi" - seine Drohungen gegen die Besatzer des Iraks. Dem Christian Science Monitor zufolge ging es bei dem Video vorrangig darum, eine "Ich bin noch da"-Botschaft zu übermitteln.

Während "al-Zarqawi" in vorangegangenen Botschaften darauf achtete, daß sein Gesicht nicht zu erkennen war, zeigt dieses Video einen vollständig unvermummten Mann. Die Tatsache, daß dieser Mann bestenfalls eine entfernte Ähnlichkeit mit den bisher vom FBI verbreiteten Fahndungsphotos - die selbst schon die Frage aufwerfen, ob es sich um ein und dieselbe Person handelt - aufweist, scheint die entsprechenden Berichte nicht behindert zu haben.

Wirklich bemerkenswert ist aber, daß dieses Video nicht einmal zwei Wochen, nachdem Berichte erschienen, denen zufolge "al-Zarqawis" Rolle im Irak durch die USA absichtlich stark übertrieben worden ist, verbreitet wurde. So sagte Oberst Derek Harvey, ein ehemaliger Offizier des militärischen Geheimdienstes, bei einem Treffen in Fort Leavenworth im US-Bundesstaat Kansas: "Unser Fokus auf al-Zarqawi hat sein Zerrbild vergrößert - ihn wichtiger gemacht, als er wirklich ist."

Tatsächlich wurde schon vor Jahren behauptet, "al-Zarqawi" wäre tot.

Würde es sich bei dem vorgeblichen "Superterroristen al-Zarqawi" tatsächlich um einen völlig rücksichtslosen Mann handeln, so würde er angesichts solcher Berichte kaum nur ein Video als Beweis seiner Existenz veröffentlichen - so ihn derartige Berichte denn überhaupt treffen würden und dies nicht als Vorteil begriffen würde. Stattdessen würde ein solcher Terrorist sich sicherlich durch mehrere, besonders gewalttätige Anschläge in Erinnerung bringen.

Aufgrund ihrer großen Zahl finden Anschläge auf Zivilisten im Irak in den "westlichen" Medien mit wenigen Ausnahmen kaum noch größere Beachtung. Dieses Video andererseits, das wiederum Iraker oder auch andere Menschen im Mittleren Osten kaum beeindrucken dürfte, war in praktisch allen "westlichen" Medien Gegenstand der Berichterstattung.

Einmal mehr scheint hier der Verdacht mehr als angebracht, daß es sich bei "al-Zarqawi" um eine von den USA inszenierte Figur handelt, wie dies auch schon von Harvey angedeutet worden ist.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

Kontakt: E-Mail