www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Déjà-vu

Wieder eine "Gefahr für Europa"

27.04.2006  






Die Premiere vor dreieinhalb Jahren war so erfolgreich, daß nun, wenn auch mit einer anderen Besetzung, das Stück erneut aufgeführt wurde.

Damals, im September 2002, war es der britische Premierminister Tony Blair, der ein 55-seitiges Dokument vorlegte, dem zufolge der Irak unter seinem Präsidenten Saddam Hussein nicht nur im Besitz von Massenvernichtungswaffen war, sondern auch von ballistischen Raketen, die Europa erreichen konnten. Diese Behauptung war einer der Bausteine, die zu dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak führten. Daß der Irak weder Massenvernichtungswaffen noch Langstreckenraketen besaß ist mittlerweile ebenso bekannt wie die Tatsache, daß dieser von Blair vorgestellte Bericht ganz bewußt "aufgemotzt" worden war.

Am Mittwoch nun war es der Leiter des israelischen Militärgeheimdienstes, Generalmajor Amos Yadlin, der behauptete, der Iran sei in den Besitz von Raketen mit einer Reichweite von 2.500 Kilometern gelangt und so in der Lage, Europa anzugreifen.

Yadlin zufolge hat Nord-Korea dem Iran Raketen des Typs BM-25 verkauft, von denen die ersten bereits an den Iran geliefert worden seien. Er zitierte damit offensichtlich erneut eine im Februar in den Medien verbreitete Meldung, ein nicht namentlich genannter deutscher Diplomat habe unter Berufung auf Geheimdienstinformationen diese Behauptung aufgestellt.

Würde es bei einem weiteren US-geführten Angriffskrieg - dieses Mal möglicherweise außerdem mit Atomwaffen geführt - nicht um das Leben Hunderttausender, vielleicht sogar Millionen gehen, wäre dieses Déjà-vu sicherlich in der Lage, eine starke Faszination auszuüben. Die an zwei Angriffskriege und unzählige Kriegsverbrechen Schuldigen sind noch im Amt, da werden die vermeintlichen "Argumente", die den letzten Angriffskrieg befördern sollten, schon erneut eines nach dem anderen wieder vorgebracht.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

Kontakt: E-Mail

PAGERANK SEO