www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Der 3. Weltkrieg

Bush spricht es aus

07.05.2006  






Wie AP am Freitag meldete, hat US-Präsident George W. Bush in einem Interview gegenüber dem US-Fernsehsender CNBC den von den USA geführten "Krieg gegen den Terror" offen als den "3. Weltkrieg" bezeichnet.

Anläßlich der Premiere des Spielfilms "United 93" hatte David Beamer, dessen Sohn Todd an Bord des Fluges 93 der United Airlines war, der am 11. September 2001 vorgeblich bei Shanksville im US-Bundesstaat Pennsylvania "abstürzte", gegenüber dem Wall Street Journal gesagt, der vorgebliche Angriff von Passagieren der Maschine auf deren Entführer sei "unser erster erfolgreicher Gegenangriff in unserem Heimatland in diesem neuen weltweiten Krieg - dem 3. Weltkrieg - gewesen."

Bush sagte nun: "Ich glaube das. Ich glaube, daß es der erste Gegenangriff im 3. Weltkrieg war."

Dabei ist nicht nur bemerkenswert, daß Bush überhaupt selbst von dem "3. Weltkrieg" sprach, sondern insbesondere auch, daß dies im Zusammenhang mit dem "Flug 93" geschah. Während sich "United 93" sehr genau an die Ergebnisse des Abschlußberichts der "unabhängigen Untersuchungskommission" der Anschläge vom 11.9. hält, bestehen doch zahlreiche Zweifel an diesem Bericht.

In diesem Zusammenhang ist sicherlich auch eine Meldung des US-Senders WCPO vom 11.09.2001 erwähnenswert, der zufolge "Flug 93" der United Airlines am Morgen des gleichen Tages auf dem Cleveland Hopkins International Airport im US-Bundesstaat Ohio notgelandet war, weil befürchtet wurde, eine Bombe befände sich an Bord. Später zog der Sender die Meldung zurück. Dies wurde damit begründet, es habe sich um eine vorläufige Meldung der Nachrichtenagentur AP gehandelt, tatsächlich war die ursprüngliche Meldung aber nicht als AP-Material gekennzeichnet.

Tatsächlich enthielt der WCPO-Artikel Fehler. Der Flug "United Airlines 93" startete nicht in Boston, sondern in Newark. Auch handelte es sich dabei nicht um eine Boeing 767, sondern um eine Boeing 757-222.

Andere Medien berichteten, daß an jenem Tag eine aus Boston kommende Boeing 767 auf dem Flughafen wegen eines Bombenverdachts notgelandet war. Dies erklärt allerdings nicht, daß United Airlines selbst die gelandete Maschine WCPO zufolge als "Flug 93" identifizierte.

Ausgerechnet diese Maschine, die durch die unzähligen offenen Fragen zu ebenso unzähligen Theorien - neben der "offiziellen" von einem von den Entführern aufgrund des Angriffs der Passagiere absichtlich ausgelösten Absturz von ihrem Austausch bis zum Abschuß durch eine Militärmaschine reichend - führte, wurde von Bush nun als Hintergrund für das Eingeständnis gewählt, daß die von ihm begonnenen Angriffskriege unter dem Begriff "3. Weltkrieg" zusammenzufassen sind. Daß dies auch ein weiteres Mal deutlich macht, daß dies keineswegs die einzigen Angriffskriege der USA bleiben werden, sei nur noch am Rande erwähnt.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

Kontakt: E-Mail

PAGERANK SEO