www.freace.de
Impressum und Datenschutz

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Perfekte Planung

Neue "bin Laden"-Rede

24.05.2006  






Wie AP am Mittwoch berichtete, wurde im Internet eine neue Rede des vorgeblichen "Al-Qaida"-Anführers "Osama bin Laden" veröffentlicht.

Das bemerkenswerte an der mit einem Photo "bin Ladens" unterlegten Audio-Botschaft ist, daß der Sprecher die volle Verantwortung für die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA übernimmt.

Was auf den ersten Blick wie eine entlastende Aussage zugunsten des wegen angeblicher Beteiligung an den Anschlägen zu lebenslanger Haft verurteilten Zacarias Moussaoui wirkt, ist doch vor allem ein Geständnis.

"Er hatte keinerlei Verbindung zum 11. September", so der Sprecher. "Ich bin der Verantwortliche für die 19 Brüder und ich habe Bruder Zacarias niemals angewiesen, sie bei dieser Mission zu begleiten." Auch hätten die "Brüder in Guantánamo ... keinerlei Verbindung zu den Ereignissen vom 11. September."

Zwei "Antiterror-Beamte", die nicht namentlich genannt werden wollten, sagten AP zufolge, daß die US-Geheimdienste diese neue Botschaft kennen würden. Einer von ihnen sagte, es gebe keine Grund, an ihrer Echtheit zu zweifeln - was angesichts der Selbstbezichtigung des Sprechers sicherlich nicht verwunderlich ist.

Tatsächlich kommt dieses öffentliche "Geständnis" zu einem äußerst bemerkenswerten Zeitpunkt. Erst vor wenigen Tagen wurden in den USA die Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Zogby veröffentlicht, denen zufolge fast die Hälfte der US-Bürger grundlegende Zweifel an der offiziellen Darstellung der Hintergründe der Anschläge durch die US-Regierung haben. 42 Prozent zeigten sich beispielsweise überzeugt, daß US-Regierung und die "Untersuchungskommission" entscheidende Hinweise vertuscht hätten.

Könnte die CIA derartige "bin Laden"-Botschaften in Auftrag geben, der Zeitpunkt hätte kaum besser ausfallen können.

Noch auffallender ist diese neue Botschaft angesichts der Tatsache, daß ein australischer Terrorismus-Experte bereits im Januar gesagt hatte, ihm lägen Hinweise vor. die vermuten ließen, "bin Laden" seit tot oder zumindest schwerstkrank. "Bin Laden" ist Professor Clive Williams von der Macquarie-Universität zufolge bereits im April des vergangenen Jahres an Organversagen gestorben.

Auch damals war nur wenige Tage später eine Botschaft "bin Ladens" von Aljazeera ausgestrahlt worden.





Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail