www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Folter auf Befehl

Aussage gegen US-General

25.05.2006  






Wie Reuters am Donnerstag berichtete, hat ein US-Offizier den US-Generalmajor Geoffrey Miller bei einer Aussage vor Gericht schwer belastet.

Im Rahmen des Verfahrens gegen US-Feldwebel Santos Cardona, dem die Folterung von Gefangenen in dem Gefängnis vorgeworfen wird, sagte der mittlerweile pensionierte US-Oberstleutnant Jerry Phillabaum aus, daß Miller den Einsatz von Hunden gegen Gefangene angeordnet habe. Phillabaums Aussage erfolgte am vierten Verhandlungstag gegen den Hundeführer Cardona, dem maximal 16 Jahre Gefängnis drohen.

Hinsichtlich Millers sagte Phillabaum, der vor September 2003 Kommandeur von Abu Ghurayb war, in der Verhandlung auf einer Militärbasis im US-Bundesstaat Maryland: "Alles, woran ich mich erinnere ist, daß er zu ihrem [Hunden] Einsatz bis zum maximal möglichen Ausmaß ermuntert hat." Er konnte sich seiner Aussage zufolge aber nicht erinnern, daß Miller "irgendetwas über Verhöre" gesagt habe.

Miller selbst bestritt bei seiner Aussage am Mittwoch, den Einsatz von Hunden bei Verhören irakischer Gefangener angeregt zu haben. Auch US-Hauptmann Carolyn Wood, die als Geheimdienstoffizierin in Abu Ghurayb diente, sagte aus, es habe klare Regeln gegen den Einsatz von Hunden bei Verhören gegeben. "Der Einsatz eines Hundes ohne Maulkorb ist gegen die Richtlinien des kommandierenden Generals", sagte sie bezugnehmend auf den damaligen Oberkommandierenden, Generalleutnant Ricardo Sanchez.

Ein weiteres Mal fällt hier auf, daß belastende Aussagen nur von Soldaten zu erwarten sind, die Aufgrund ihrer Pensionierung keine Sanktionen mehr zu erwarten haben, während Wood nicht nur weiterhin aktives Mitglied des US-Militärs ist, sondern darüber hinaus dem Geheimdienst angehört. Die Tatsache, daß ein derart ranghoher, wenn auch ehemaliger Offizier wie Phillabaum einen Vorgesetzten beschuldigt, ist sicherlich bemerkenswert. Noch bemerkenswerter ist allerdings, daß weder seine noch vorangegangene Aussagen anderer Soldaten bisher zu Verfahren gegen ranghohe US-Offiziere geführt haben.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO