www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





"Dies ist nur der Anfang"

Bush blickt in die Zukunft

29.05.2006  






US-Präsident George W. Bush hat bei einer Rede vor Absolventen der US-Militärakademie West Point keinen Zweifel daran gelassen, daß er gedenkt, weitere Angriffskriege zu führen, wie AP am Samstag berichtete.

Jahrzehnte der Entschuldigungen und des Entgegenkommens hinsichtlich des Mangels an Freiheit im Mittleren Osten hätten die USA nicht sicherer gemacht, so Bush.

"Dies ist nur der Anfang", sagte er. "Die Botschaft hat sich von Damaskus bis Teheran verbreitet, daß die Zukunft der Freiheit gehört und wir werden nicht ruhen, bis das Versprechen der Freiheit jedes Volk in jeder Nation erreicht."

Der Krieg begann unter meiner Aufsicht, aber er wird unter Ihrer Aufsicht enden", sagte Bush vor den Soldaten. "Indem wir demokratischen Reformen in einer aufgewühlten Region beistehen, werden wir Freiheit zu Millionen ausbreiten, die sie nicht kannten und das Fundament für Frieden für kommende Generationen legen."

Einmal mehr verglich er sich durch den von ihm ausgerufenen "Krieg gegen den Terror" mit - zumindest seinerAnsicht nach - "großen" US-Präsidenten der Geschichte.

"Wie Präsident Truman es zum Ende seiner Präsidentschaft sagte: 'Wenn die Geschichte sagt, daß meine Amtszeit den Beginn des Kalten Krieges sah, wird sie auch sagen, daß wir in diesen acht Jahren den Kurs legten, der ihn gewinnen kann.' Seine Führung ebnete den Weg für nachfolgende Präsidenten beider politischer Parteien Männer wie Eisenhower, Kennedy und Reagan um der sowjetischen Bedrohung entgegenzutreten und sie schließlich zu besiegen", so Bush.

"Heute, am Beginn eines neuen Jahrhunderts, sind wir mit einem Krieg beschäftigt, wie ihn unsere Nation nie zuvor gekämpft hat und wie die Amerikaner in Trumans Zeit legen wir die Fundamente für den Sieg", sagte Bush.

Von Applaus der Absolventen gefolgt wiederholte er auch seinen Grundsatz von "Präventivschlägen", bei denen vermeintliche oder auch vorgebliche "Feinde der USA" angegriffen werden, "bevor sie die USA angreifen." Mit diesem Grundsatz war anfangs auch der völkerrechtswidrige Angriff auf den Irak begründet worden.

Insbesondere seine Aussage, dies sei erst der Anfang könnte kaum deutlicher machen, daß Bush es keineswegs in Betracht zieht, die Führung von Angriffskriegen gegen andere Länder unter den bekannten Vorwänden nicht fortzusetzen.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail

PAGERANK SEO