www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Vermintes Land

Israelische Streubomben im Libanon

30.08.2006  






Am Mittwoch kritisierte der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe, Jan Egeland, Israel scharf wegen des Einsatzes von Streubomben im Libanon.

"Was schockierend und meiner Ansicht nach völlig unmoralisch ist, ist daß 90 Prozent der Angriffe mit Streubomben in den letzten 72 Stunden des Konflikts stattfanden, als wir wußten, daß es eine Resolution geben würde, als wir wirklich wußten, daß dies ein Ende haben würde", sagte Egeland gegenüber Journalisten in New York.

"Streubomben... haben ein großes Gebiet betroffen, viele Häuser, viel Ackerland, viele Unternehmen und Geschäfte und sie werden uns viele, viele Monate, vielleicht Jahre begleiten. Jeden Tag werden Menschen von diesen Waffen verstümmelt, verletzt und getötet, es hätte nicht passieren dürfen", so Egeland weiter. UN-Mannschaften haben seit Beginn der durch die UN-Resolution 1701 verordneten Waffenruhe dabei geholfen, diese Submunitionen und andere nicht explodierte Munition zu entfernen. Dabei fanden sie Egeland zufolge in 85 Prozent der bombardierten Gebiete im Süden des Libanons "schockierende neue Informationen".

"Sie identifizierten 359 einzelne Orte, die mit Streubomben angegriffen wurden und die mit bis zu 100.000 nicht explodierten Submunitionen kontaminiert sind. ... Die nach Hause zurückkehrenden Menschen sehen sich massiven Problemen gegenüber, unserer Ansicht nach können 250.000 von ihnen ihre Häuser überhaupt nicht betreten, weil sie entweder zerstört sind oder aufgrund von nicht explodierter Munition", sagte Egeland. Über die Submunition hinaus gebe es außerdem etwa 20.000 weitere nicht explodierte Kampfmittel, darunter Minen, wobei die Hauptgefahr für die Menschen allerdings die Submunitionen darstellten, so Egeland weiter.

Der Einsatz einer derart großen Menge von Streubomben in den letzten Tagen vor Eintreten der Waffenruhe, die bereits absehbar war, läßt nur den Schluß zu, daß Israel den Libanon mit diesen Waffen ganz bewußt vermint hat. Es liegt in der Natur dieser Waffen, daß sie, wenn sie nicht sofort beim Abwurf explodieren, insbesondere Zivilisten und vor allem Kinder treffen.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: E-Mail

PAGERANK SEO