www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Die Zeit läuft ab

Ein offener Brief an den US-Kongreß

25.02.2007  


Ward Reilly




Sehr geehrte Mitglieder des Kongresses,

es grüßt Sie ein Mitbürger der Vereinigten Staaten. Ich bin ein Veteran der Infanterie, diente freiwillig von 1971 bis 1974 und wuchs während der Zeit des Vietnamkriegs auf, der wirrsten Zeit in unserer Geschichte bis jetzt.

Ich schreibe Ihnen heute im Hinblick auf die Wahlen vom 7. November 2006 und wie Sie jetzt unsere Nation retten müssen.

Am Wahltag befahlen wir, die wählenden Bürger unserer Nation, Ihr Boss, Ihnen, den Krieg im Irak zu beenden und es jetzt zu tun. Wir gaben Ihnen die Macht. DIE Macht, eine Aufgabe zu erledign.

Geehrte Mitglieder des Kongresses, unsere Nation und tatsächlich die ganze Welt weiß, welchen Wahlauftrag wir Ihnen gaben. Wir wollen, daß Sie den krieg im Irak beenden. Punkt. Nicht, nachdem Sie mit dem Präsidenten darüber diskutieren, MEHR Soldaten in den Irak zu entsenden. Nicht, nachdem Präsident Bush gegangen ist. JETZT.

"Wir, das Volk" haben Sie im Kongreß, jene, die sich entschieden haben, unsere Angestellten zu sein, aufgefordert, den Krieg im Irak zu beenden. Das steht nicht zur Diskussion. Das nennt man "Demokratie". Das passiert, wenn WIR, der Boss, Ihnen, unseren Angestellten, sagen, was Sie tun sollen.

Wir haben die Kriegsmaschinerie abgewählt.

Das ist keine politische Angelegenheit ... oh, wie ich wünschte, es wäre nur eine politische Angelegenheit ... aber es ist weitaus ernster als schäbige US-Politik. Wir, als eine Nation, haben Kriegsverbrechen der widerlichsten Art begangen und wir verüben weiterhin Völkermord, so lange unser Militär im Irak ist.

Der Weg dies zu beenden ist einfach. Feuer einstellen, Truppen abziehen, Geld schicken. Sich gegenüber der Welt entschuldigen und reparieren, was wir zerstört haben.

Wir haben es einer Handvoll Männer, den kleinsten der kleinen, gestattet, unsere Nation in einen Krieg gegen ein vollständig unschuldiges Land hineinzumanipulieren. Egomanen mit vollen Bankkonten und Blut an ihren Händen.

"Upps" kann NIEMALS unsere Außenpolitik sein, wenn es um die Kriegsführung geht ... und dieser Krieg ist kein Mißgeschick ... er wurde lange vor dem 11.9. geplant.

Was wir auf der Straße in unserem Land heute sehen ist:

Präsident Bush, Vizepräsident Cheney, Minister Rumsfeld, Sicherheitsberaterin Rice und Minister Powell, wie sie Ende 2002 und Anfang 2003 237 choreographierte Lügen und falsche Erklärungen erzählten, um dieses Land gegen den Irak aufzubringen. Lügen, die in dem Dokument "Iraq On The Record" des Abgeordneten Henry Waxman vom 16. März 2004 alle dokumentiert wurden.

Wir sehen die durch Bush und Cheney bloßgestellte Identität einer CIA-Agentin, eine Straftat.

Wir sehen Bush und Cheney, wie sie unsere eigenen Bürger ohne richterliche Anordnung ausspionieren. Eine Straftat.

Wir sehen die Entführung und Folterung von Menschen die weder irgendeines Vergehens angeklagt noch verurteilt worden sind. Eine schwere Straftat gemäß US-Recht.

Wir sehen, wie unschuldige US-Bürger inhaftiert werden, weil sie Muslime sind.

"Schuldig, bis die Unschuld bewiesen ist" ist nicht der Grundsatz, den ich schwor zu beschützen, als ich Infanterist war, noch die Gesetze, die Sie alle geschworen haben, zu schützen.

Wir sehen einen nicht ausgeschriebenen Fünf-Jahres-Vertrag mit einem Unternehmen, von dem Dick Cheney noch immer Bezüge erhält, eine Straftat.

Wir sehen "Gebiete der freien Meinungsäußerung" für jene, die ihre Stimme erheben, und wir sehen, wie Demonstranten verhaftet und überprüft werden, weil sie gegen den Krieg sind.

Wir sehen eine stolze irakische Nation, die seit vier Jahren keine regelmäßige Versorgung mit Wasser, Strom, Nahrungsmitteln und Medikamenten mehr hat.

Wir sehen im Irak ein 100.000 Mann starkes Söldnerheer (für das wir bezahlen), neben unseren 140.000 regulären Soldaten ... was wir jetzt also tatsächlich im Irak haben ist eine Viertelmillion Mann starke Armee.

Wir sehen die Freiheiten unserer Verfassungszusätze in der Toilette und dies sind Rechte, für die jeder US-Soldat, der jemals sein oder ihr Leben im Kampf gab, gestorben ist. Und Gefechtstote treffen einen hart.

Es ist an der Zeit, daß die "Dame Gerechtigkeit" ihr Brust entblößt.

Wir als Nation müssen jetzt über die Ermordung unschuldiger irakischer Bürger und die Ermordung unserer eigenen US-Soldaten, die unter Vorwänden in den Kampf geschickt werden, sprechen. Keiner dieser Todesfälle wäre geschehen, wenn der letzte Kongreß seine Arbeit gemacht hätte, zu der es auch gehört, sicherzustellen, daß "Upps" nicht unsere offizielle außenpolitische Position ist, NACHDEM wir einen Präventivkrieg begonnen haben.

Ich schlage Ihnen allen vor, die Verfassung zu lesen und zu begutachten. Bitte lernen Sie, was die Verfassung und die Verfassungszusätze bedeuten und schützen Sie sie.

Unter keinen Umständen haben der Präsident und der Vizepräsident die Befugnis, unsere Gesetze umzuschreiben.

Diesen beiden Beamten, unseren Angestellten, darf nicht gestattet werden, mit dem Beginn eines auf Betrug und Lügen basierenden Krieges davonzukommen.

Wenn es Bush und Cheney gestattet wird, ihre Amtszeiten zu beenden und sie sich NICHT für ihre Verbrechen verantworten müssen, dann ist unsere Nation verloren. Ganz einfach.

Wenn es Bush und Cheney gestattet wird, 2009 in den Sonnenuntergang zu reiten, werden wir der Welt gezeigt haben, daß wir uns um nichts als uns selbst scheren und daß das US-System von Freiheit, Gleichheit und Demokratie nicht existiert.

Kongreß, Sie können unser Land retten, indem Sie das richtige tun, oder Sie können unseren Untergang besiegeln, indem Sie der Welt zeigen, daß unsere "demokratische Stimme" nichts bedeutet, indem Sie es dieser Katastrophe im Irak gestatten, weiterzugehen.

Ich wage nicht darüber nachzudenken, was die Welt mit uns tun wird für das, was wir im Mittleren Osten getan haben, wenn wir es nicht jetzt beenden. Meine Kinder verdienen es nicht, wo auch immer sie hingehen, wegen der Taten unserer Politiker oder einfach weil sie Bürger der Vereinigten Staaten sind, gehaßt zu werden.

Am Vorabend der Bombardierung Baghdads sagte Präsident Bush und ich zitiere - "Zuerst werden wir dem Volk des Iraks und der Welt zeigen, daß die Vereinigten Staaten und die Koalition danach streben, den Irak zu befreien, NICHT ZU BESETZEN." Deshalb gestatteten die Iraker Bush/Cheney zu tun, was sie taten zu Beginn des "Krieges". Sie glaubten ihm, wie viele in diesem Land.

"Nicht, den Irak zu besetzen". Upps.

Kongreß, Sie müssen wissen: ein Krieg kann niemals "GEWONNEN" werden, wenn Kriegsverbrechen begangen und Lügen erzählt wurden, um den Krieg zu beginnen. Der Irak-Krieg war verloren, bevor er überhaupt begonnen hatte, aufgrund der beteiligten Ideologie. Fragen Sie nur die Engländer nach der amerikanischen Revolution oder die Deutschen nach dem 2. Weltkrieg. Mächtige Armeen, die in unschuldige Nationen einmarschierten.

Kongreß, BITTE machen Sie Ihre Arbeit und beenden Sie diesen Krieg. Wir bitten Sie und wir befehlen es Ihnen.

"Upps" hat Tod und Zerstörung für hunderttausende UNSCHULDIGE Menschen bedeutet.

Unschuldige Menschen sterben und das gleiche tut unsere Nation. Sie können sie retten. Wenn Sie es nicht tun, werden Sie uns zwingen zu handeln, aggressiv zu handeln. Alle Soldaten haben geschworen, wie Sie es auch taten, unsere Verfassung zu schützen "gegen alle Feinde, sowohl ausländische ALS AUCH innerstaatliche."

Heute ist unser schlimmster Feind innerstaatlich und die Zeit läuft ab.



Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: E-Mail

PAGERANK SEO