www.freace.de
Impressum

Nachrichten, die man nicht überall findet.





Freiheit für Mumia!

Solidaritätserklärung für Mumia von Leonard Peltier

23.04.2008  


Leonard Peltier
Übersetzung Stefanie Wachowitz




An Mumia Abu-Jamal meinen Bruder in diesem Kampf, und an Deine Familie, Freunde und Unterstützer.

Ich entbiete Dir meine wärmsten Grüße. Wie passend, nach so vielen Jahren, daß ich Dir nun eine Nachricht sende aus einem Käfig, der in dem gleichen Bundestaat steht wie Deiner.

Vielleicht ist es Schicksal, daß wir beide so nah bei einander eingekerkert wurden, unter ähnliches Umständen, von den gleichen Mächten, die die gleichen Ausreden gebrauchten, für die gleiche Liebe zu unseren Leuten.

Vielleicht ist es Schicksal, daß wir zu der gleichen Wahrheit gelangt sind daß wir Widerstand gegen die gleiche Unterdrückung leisten müssen.

Vielleicht war es Schicksal, daß es uns unmöglich war, untätig herumzustehen mit der gleichen Brutalität überall um uns herum, und der gleichen uns aufgedrängten Gewalt als einziges Mittel zum Überleben.

Vor die Wahl gestellt uns zum Sterben hinzulegen oder uns zu Erheben, um zu leben, wählten wir das Leben. Uns zu erheben und zu leben ist unser einziges Verbrechen in diesem Land der Freien und der Heimat der Mutigen. Unser Traum ist immer noch lebendig, und wie der hungerstreikende Bobby Sands [a.d.Ü.: Der nordirische Widerstandskämpfer starb 1981 an den Folgen eines Hungerstreiks] einmal sagte: "Du kannst den Träumer einsperren, aber Du kannst keine Ketten um eine Idee legen."

Trotz des Rückschlags für Mumia durch die Verweigerung eines neuen Verfahrens hoffe ich auf die neue Anhörung zur Festsetzung des Strafmaßes. Wie bei so vielen vor uns werden unsere kleinen Siege eines Tages in unserem endgültigem Triumph münden, und wir werden den Kampf bis zu diesem Tag weiterführen. Denn wir sind eins, und wir sind viele. Wir sind ewig, und wir sind zeitlos. Wir sind Crazy Horse, wir sind Geronimo, wir sind Mumia, wir sind Leonard Peltier, wir sind Malcolm X und wir sind Martin Luther King. Wir sind die Stimmen der Gerechtigkeit und des natürlichen Lebens. Wir sind das American Indian Movement, wir sind die Black Panthers, wir sind MOVE, wir sind der Vietcong, wir sind die Irish Republican Army und die Palestinian Liberation Organization.

Wir sind jeder Mann, jede Frau und jedes Kind, die einen Sonnenaufgang im Land der Freiheit und Chancen wünschen, einem Land der Fülle und nicht des Hungers, einem Land der Möglichkeiten ohne Furcht, einem Land des Fortschritts ohne Brutalität. Wir sind nicht nur die Bewohner von Belfast und Pine Ridge, Philadelphia und Gaza. Wir sind Kinder dieser Erde, welche ein lebenswerter Platz und nicht nur ein Ort des Überlebens ist. Ein Platz wo jedes Leben, ganz egal ob es in braune Haut oder schwarze Haut gekleidet ist, in rote Haut oder gelbe, weiße Haut oder Haut irgendeiner anderen Farbe, wertvoll ist vor unserem Gott und gegenseitig voreinander.

Ich bete und ich lebe für den Tag, an dem wir uns als freie Menschen begegnen werden und uns gegenseitig in unseren Gemeinschaften umarmen, mit unseren Familien und der ganzen Welt als Zeugen für unsere Befreiung und unseren Triumph. Denn täuscht Euch nicht, die Welt sieht zu, und unsere Kinder lernen. Und jede Kränkung, jede Beleidigung, jede Ungerechtigkeit, jede Beule, jede Verletzung, jede verlorene Schlacht, jede Sekunde hinter Gittern, wird durch das farbenblinde Lachen unserer Kinder eingelöst werden. Es ist ihre Zukunft, für die wir kämpfen und weshalb wir niemals aufhören werden, die Wahrheit zu sagen.

Freiheit für Mumia!

Im Geiste von Crazy Horse,

Leonard Peltier
Lakota, Anishinabe



Lesenswert? Abstimmen:
Werbung:


Zurück zur Startseite





Impressum

contact: E-Mail