www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




"CO2 ist kein Schadstoff"
31.08.2003









Die US-Regierung hat am Donnerstag tatsächlich wie zuvor von Umweltschutzorganisationen befürchtet beschlossen, daß Kohlendioxid (CO2) kein Schadstoff ist, berichtete der britische Independent am Samstag.

Die amerikanische Environmental Protection Agency (EPA) hat entschieden, daß Kohlendioxid, der Hauptauslöser für den Treibhauseffekt und die damit verbundenen Klimaveränderungen, kein Schadstoff ist, der unter das "Clean Air Act" ("saubere Luft Gesetz") fällt. Dementsprechend könne die EPA der Industrie keine Vorschriften hinsichtlich der Ausstoßmenge des Gases machen.

Eine ganze Reihe von Organisationen hatte eine Petition eingereicht, die eine Regulierung durch die EPA forderte. Die Organisationen denken nun über eine Klage nach, um die EPA zum Handeln zu zwingen.

Die Bush-Regierung steht offiziell auf dem Standpunkt, daß ein Zusammenhang zwischen den Klimaveränderungen und dem Ausstoß von CO2 bisher nicht bewiesen ist und folgt damit anscheinend dem Rat des politischen Beraters Frank Luntz, der in einem an die Öffentlichkeit gelangten Memo geraten hatte, diesen Standpunkt einzunehmen.

Melissa Carey, Experten für Klimawandel bei der Umweltschutzorganisation Environmental Defense, sagte: "Zu sagen, daß Kohlendioxid nicht die globale Erwärmung hervorruft ist das gleiche, als würde man sagen, daß Rauchen keinen Lungenkrebs verursacht."

Ebenfalls am Donnerstag berichtete Reuters, daß das russische Parlament nächsten Monat möglicherweise über die Ratifizierung des Kyoto-Abkommens - aus dem sich die USA im Jahr 2001 zurückgezogen hatten - entscheiden wird.

Irina Osokina, stellvertretende Ministerin des Ministeriums für natürliche Ressourcen, sagte: "Es ist keine Frage 'ob', es ist eine Frage 'wann'."




Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail