www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




"im Schlaf gestorben"
13.08.2003









Das US Central Command hat eine Meldung veröffentlicht, daß am 12. August ein amerikanischer Soldat in der Basis Ar Ramadi "im Schlaf gestorben" ist.

Es ist allerdings davon auszugehen, daß es sich bei dieser Meldung ein weiteres Mal um eine "Lüge durch Unterlassung" handelt. Zwar ist die Information, daß er zum Zeitpunkt seines Todes geschlafen hat, höchstwahrscheinlich richtig.

Allerdings ist die durch das Fehlen einer weiteren Information beim Leser hervorgerufene Ansicht, daß es sich um einen natürlichen Tod handelt, aller Wahrscheinlichkeit nach falsch.

Exakt in der Nacht vom 11. auf den 12. August ist genau diese US-Basis mit Mörsern angegriffen worden.

Es ist also davon auszugehen, daß das Quartier des Soldaten von einer oder mehreren Mörsergranaten getroffen wurde, als er schlief. Es dürfte also auch eine größere Anzahl weiterer Soldaten verletzt worden sein, da die von den USA bereitgestellten Informationen bezüglich Verletzungen allerdings noch wesentlich ungenauer und spärlicher sind Berichte hierüber kaum zu erwarten.

Hieraus ergeben sich Zweifel an weiteren Berichten, denen zufolge Soldaten "im Schlaf gestorben" sind.

Alle drei genannten Vorfälle haben sich in der letzten Woche ereignet und es existieren aus der Zeit davor keine solchen Berichte. Auf der anderen Seite werden US-Basen in der letzten Zeit regelmäßig mit Mörsern angegriffen.

Die US-Führung ist sich offensichtlich bewußt, daß jeder getötete Soldat - "natürliche" Tode sind mehr etwas wie "Schicksal" - sie einem Verlust der Unterstützung der amerikanischen Bevölkerung näher bringt. In diesem Zusammenhang stellt sich auch wiederum die Frage, wie hoch die amerikanischen Verluste tatsächlich sind.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail