www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Ahmed Chalabi: gestern und heute






Ahmed Chalabi wurde 1945 als Sohn eines wohlhabenden Bankiers im Irak geboren. Im Alter von 13 Jahren verließ er 1958, als König Faisal II durch eine Revolution gestürzt wurde, das Land.

Seitdem hat er in den Vereinigten Staaten und in London gelebt, wo er als Mathematikprofessor und Geschäftsmann gearbeitet hat.

1992 wurde Chalabi in Jordanien in Abwesenheit zu 22 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. 60 Millionen US-Dollar aus dem Besitz der von ihm 1977 gegründeten und 1989 zusammengebrochenen Petra Bank waren verschwunden. Auch seine Brüder Hazem und Jawad wurden im Jahr 2000 in Genf im Zusammenhang mit Zusammenbrüchen von Familienunternehmen verurteilt.

Er hat es mit den Jahren geschafft, sich sehr gute Verbindungen zu US-Vizepräsident Dick Cheney und anderen Falken des Weißen Hauses aufzubauen.

Der Iraqi National Congress (INC), dessen Anführer er ist, wurde vom CIA bei seinen Bemühungen, die irakische Regierung zu stürzen, bis 1995 unterstützt. In diesem Jahr scheiterte der Versuch des INC, im kurdisch kontrollierten Nordirak einen Aufstand anzuzetteln. Irakische Truppen stürmten die Basis des INC in Arbil und viele Parteimitglieder wurden hingerichtet.

Das US-Aussenministerium verdächdigte Chalabi 1996, 10 bis 15 Millionen, die er vom CIA erhalten hatte, unterschlagen zu haben.

Im Jahr 1998 stimmte US-Präsident Clinton einem Plan zu, der vorsah, die irakische Opposition mit fast 100 Millionen Dollar zu unterstützten, um Saddam zu stürzen. Aber nur ein Bruchteil des Geldes wurde tatsächlich ausgegeben und die Bewegung litt unter internen Querelen, die jetzt aber laut Chalabi behoben seien.

Am 9.April 2003 kehrte Chalabi in den Irak zurück.

Gestern behauptete Chalabi in einem BBC-Interview, er hätte Informationen erhalten, daß sich Saddam Hussein mit seinen Söhnen noch im Irak aufhalte.







Zurück zur Startseite



Impressum
EMail