www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Atombombentests "unschädlich"
27.07.2003









Der französische Präsident Jaques Chirac sagte in einem am Freitag veröffentlichten Interview, daß die jahrzehntelangen französischen Atombombentests auf dem Mururoa-Atoll im Südpazifik keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen hatten und haben, berichtete Reuters.

Er widersprach damit den Forderungen hunderter ehemaliger Angestellter des Testgeländes und bis zu 1.000 Unterstützern, die Entschädigungen für Gesundheitsschäden und verstorbene Angehörige forderten.

Frankreich hatte über 30 Jahre lang, bis ins Jahr 1996, insgesamt 193 Atombombentests auf dem Atoll vorgenommen.

Chirac beharrte aber auf dem Standpunkt, daß die Tests keinerlei gesundheitliche Auswirkungen hatten und berief sich dabei auf eine Studie der Internationalen Atomenergiebehörde.

Bei seinem Besuch von Französich-Polynesien hatte er der Zeitung Les Nouvelles de Tahiti gegenüber gesagt: "Es gibt keine gesundheitlichen Folgen, weder kurzfristig noch langfristig."

1996 hatte Frankreich eine Testreihe vorzeitig abgebrochen, die von Chirac nach seinem Amtsantritt 1995 beauftragt worden war, nachdem es zu massiven Protesten und Aufständen in der Hauptstadt Papeete gekommen war. Danach hatte Frankreich den Sperrvertrag für Atombombentests unterzeichnet.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail