www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Zumindest das Firmenvermögen nimmt jetzt ab...
24.07.2003









In den USA stehen die Vermarkter von Geräten, die durch Elektrostimulation der Muskeln einen Muskelaufbau bewirken sollen, wegen falscher Werbeversprechen vor Gericht, berichtete AP.

Die Firmen United Fitness of America, eBrands Commerce Group und Tristar Products Inc. haben einer Zahlung von über 5 Millionen US-Dollar zugestimmt und dürfen in Zukunft nicht mehr behaupten, daß ihr Produkt "Fast Abs" oder ein ähnliches Gerät zu schlankeren Hüften, Stärkung der Bauchmuskulatur oder zu Fettabbau führt.

Die US-amerikanische Federal Trade Commission (Behörde, die den Wettbewerb sicherstellen und die Verbraucher schützen soll) hatte im Mai 2002 eine Klage gegen die Vermarkter der bekanntesten drei Geräte - Fast Abs, AbTronic und AB Energizer - eingereicht, weil diese mit Werbeversprechen wie "10 Minuten mit Fast Abs entsprechen 600 Sit-Ups" geworben hatten.

Der die Verhandlung führende Richter im US-Bundesstaat Nevada muß dem Vergleich, durch den die Unternehmen nicht zugeben, Gesetze gebrochen zu haben, noch zustimmen.

Die Verfahren gegen die Vermarkter von AbTronic und AB Energizer gehen dagegen weiter. Ein anderes Gericht hatte die AbTronic verkaufende Firma am 1. Juli zur Zahlung von 83 Millionen US-Dollar verurteilt.

Die US-Regierung will die gezahlten Summen nutzen, um Käufern der Geräte ihr Geld zurückzuerstatten.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail