www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Wetten, daß Bush erschossen wird?
29.07.2003









Eine vom Iran ins Internet gestellte Website, auf der man um Geld wetten kann, ob der US-Präsident Bush im nächsten halben Jahr von einem Attentäter erschossen wird dürfte in den USA heftige Reaktionen auslösen.

Trotzdem ist genau das jetzt geschehen, nur mit einigen kleinen Änderungen. Die Wetten werden als Termingeschäfte bezeichnet, mit denen man Handeln kann, die Website wird von den USA entwickelt und beschäftigt sich mit den Ländern des Mittleren Ostens.

Das waren aber auch tatsächlich alle Unterschiede.

Die DARPA, eine Behörde des US-Militärs, hat eine Website entwickelt, auf der Menschen mit Optionen auf zukünftige Ereignisse im Mittleren Osten handeln können. Wenn das Ereignis eintrifft, erhalten diejenigen, die es richtig vorausgesagt haben Geld, das diejenigen mit der falschen Voraussage verlieren.

Die Website ist Teil des DARPA-Programms FutureMAP, das ein Programm innerhalb des "Information Awareness Office" ist und untersteht dem pensionierten Admiral John Poindexter, der auch das "Terrorism Information Awareness".Programm (TIA) leitet.

Die Registrierung für "Händler" beginnt am 1. August und ab dem 1. Oktober soll das System komplett aktiv sein. Die USA erhoffen sich hierdurch nach eigener Aussage bessere Voraussagen für zukünftige Ereignisse. "Optionsbörsen haben gezeigt, daß sie Dinge wie Wahlergebnisse gut voraussagen können; sie sind oftmals besser als Expertenmeinungen", so die DARPA in einer am Montag veröffentlichten Erklärung.

Zwei US-Senatoren der Demokraten forderten am Montag die sofortige Einstellung des Projekts. Ron Wyden sagte "Die Vorstellung einer staatlichen Wettannahme für Greueltaten und Terrorismus ist lächerlich und es ist grotesk."

Der zweite Senator, Byron Dorgan, nannte das Projekt nutzlos, abstoßend und "unglaublich dumm".

Bisher wurden nach Angaben der beiden Senatoren 600.000 US-Dollar für das Projekt ausgegeben und das Pentagon plant in diesem Jahr noch weitere Ausgaben von 149.000 US-Dollar. Für das nächste Jahr wurden 3 Millionen US-Dollar für das Projekt beantragt und für 2005 wurden 5 Millionen US-Dollar beantragt.

In einem offenen Brief an Poindexter forderten sie ihn auf, das Programm sofort einzustellen.

Nachtrag:

Nachdem sich auch der Fraktionsvorsitzende der Demokraten Thomas Daschle öffentlich gegen das Projekt ausgesprochen hatte, gab der Senator John Warner am Dienstag Abend bekannt, daß er sich in einem Telephongespräch mit Tony Tether, dem Leiter von DARPA, darauf "geinigt" hat, daß Projekt zu beenden.




Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail