www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




US-Army will Nervengifte vernichten
07.06.2003







(Freace & AP) Die US-Army hat am Freitag angekündigt, über 2.200 Tonnen Nervengifte im US-Bundesstaat Alabama Anfang nächsten Monats zu vernichten.

Die Kampfstoffe wurden seit dem Kalten Krieg in Bunkern 100 Kilometer östlich Birminghams gelagert.

Der interessanteste Teil der AP-Meldung aber dürfte sein, daß es sich bei diesen 2.254 Tonnen chemischer Waffen um 7 Prozent des Gesamtbestand an chemischen Waffen in den USA handelt.

Das heißt also, daß die USA die Existenz von mindestens 32.000 Tonnen chemischer Waffen in ihrem Land zugeben.

Nach amerikanischer Lesart ist es zwar ein entscheidender Unterschied, wer Massenvernichtungswaffen besitzt, das Eingeständnis des Besitzes einer derart großen Menge zeigt aber auf jeden Fall, daß es sich keinesfalls um wissenschaftliches Material handeln kann.

Trotz der weltweiten Ächtung chemischer Waffen besitzen die USA hier also immer noch ein deutliches Angriffspotential.







Zurück zur Startseite



Impressum und Datenschutz

contact: EMail