www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




INC auf Kollisionskurs
03.06.2003







Der von Ahmed Chalabi angeführte Iraqi National Congress befindet sich trotz der ausgezeichneten Beziehungen Chalabis zu den USA anscheinend auf direktem Weg in eine Konfrontation mit Amerika.

Ein Sprecher des INC, Entifadh Qanbar, sagte am Dienstag, der INC werde die neue Vorgehensweise, die vom US-Verwalter des Iraks, Paul Bremer, am Wochenende angekündigt worden war, nicht hinnehmen.

Bremer war von dem ursprünglichen Plan, eine Konferenz von ungefähr 300 Teilnehmern zu schaffen, die die Übergangsregierung des Iraks wählen sollte. Nun wollen die USA einen Rat von 25 bis 30 Irakern bestimmen.

"Diese Regierung wird für das irakische Volk weder rechtswirksam noch nützlich sein", so Qanbar. "Alles andere als Iraker, die ihre eigene Regierung bestimmen, wird keinen Erfolg haben. Die Iraker wurden von Saddam unterdrückt und wollen sich selbst regieren."

Bremer hatte am Wochenende die sieben größten politischen Gruppen von seiner Planänderung unterrichtet. Von diesen haben die meisten bereits ihre Ablehnung klargemacht.

Der INC hat gelobt, das ursprüngliche Vorhaben einer großen Konferenz weiter zu betreiben. "Die USA können keine Konferenz der Iraker absagen", sagte Qanbar. "Gestern, auf dem Führungstreffen wurde nochmals betont, daß es die Konferenz geben wird."

Im Hinblick auf die wachsenden Unruhe in der irakischen Bevölkerung - es kommt täglich zu Demonstrationen und die allgemeine Stimmung wendet sich langsam gegen die Besatzer - könnte ein weiterer Satz Qanbars auch als Drohung verstanden werden: "Ich glaube fest daran, daß Mr. Bremer ... sich nicht dem irakischen Volk auf dem Weg zu Freiheit und Demokratie in den Weg stellen wird."







Zurück zur Startseite



Impressum

contact: EMail