www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Israelische Armee benutzt menschliche Schutzschilde






(AFP) Bei einem Angriff in der Stadt Jenin benutzten israelische Soldaten Zivilisten, darunter auch Kinder, als menschliche Schutzschilde.

5 Palästinenser wurden erschossen, darunter ein 12-jähriger Junge, der sich innerhalb eines Krankenhauses befand, das auch unter israelisches Feuer gekommen war.

Einem AFP-Korrespondenten und weiteren Augenzeugen zufolge wurden drei Mädchen im Alter von vier, sechs und neun Jahren, eine verletzte Frau und eine britisch-polnische Menschenrechtsaktivistin, Ewa, gezwungen, sich vor eine Mauer zu setzen, die von israelischen Soldaten als Denkung genutzt wurde.

"Einige Soldaten standen neben uns und hielten große Metallschilde um sich selbst zu schützen, andere waren hinter der Mauer, an der wir saßen, und schleuderten Handgranaten in das Gebäude, wo die Männer waren" sagte Ewa (24) gegenüber AFP.

Die israelische Armee wollte den Vorfall gegenüber AFP nicht kommentieren.

Im Gaza-Streifen wurden zwei palästinensische Polizisten und ein Zivilist von israelischen Soldaten "kaltblütig erschossen", wie Generla Abdelrazaq Majeida, der Leiter der palästinensischen Sicherheitsbehörde, es formulierte.

Auch er beschuldigte die Israelis, Krankenwagen über zwei Stunden lang daran gehindert zu haben, zu den Verletzten zu gelangen. Sie hätten nach Aussage des Generals gerettet werden können, verbluteten aber.

In der Altstadt von Nablus wurde ein Mitglied der Al-Aqsa-Brigaden erschossen und über 20 steinewerfende Jugendliche verwundet.

In dem Dorf Khan Yunis feuerte ein israelischer Hubschrauber eine Rakete in eine Menschenmenge und verletzte 23 Palästinenser.






Zurück zur Startseite



Impressum

contact: EMail