www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Anstieg der Gewalt in Tschetschenien
06.11.2003









Bei Angriffen von tschetschenischen Kämpfern wurden in den vergangenen 24 Stunden 9 russische Soldaten und Polizisten getötet, berichtete AP am Donnerstag.

4 Soldaten wurden bei 18 Angriffen der Rebellen auf militärische Außenposten getötet und 9 weitere verletzt, sagte ein anonym bleibender Beamter der tschetschenischen Regierung.

2 Polizisten wurden bei Angriffen auf Patrouillen getötet und ein russischer Pionier starb, als er eine Mine entschärfen wollte. Ein weiter Polizist wurde getötet und 3 weitere verletzt, als ihr Fahrzeug über eine Mine fuhr.

Abgesehen von einigen großen Anschlägen könnte diese ungewöhnlich hohe Anzahl von getöteten Menschen - eben nur durch die "üblichen" Angriffe der Rebellen - eine Eskalation der Gewalt ankündigen.

Es ist anzunehmen, daß ein steigendes Gewaltpotential auf tschetschenischer Seite ebenfalls ein noch massiveres Vorgehen der russischen Seite nach sich ziehen wird. Der russische Präsident Vladimir Putin ist bereits häufiger kritisiert worden, weil er Verhandlungen mit den Rebellen ablehnt. Außerdem wird den russischen Soldaten eine große Zahl von Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail