www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




China droht Taiwan
20.11.2003









Wie der australische Sydney Morning Herald am Donnerstag berichtete, hat China Taiwan davor gewarnt, Autonomiebestrebungen weiter zu verfolgen und gedroht, daß es zum Krieg mit Taiwan kommen könnte, um die Kontrolle über das Land zurückzuerlangen.

Zwar fiel Taiwan nach dem 2. Weltkrieg von Japan zurück an China, nach der kommunistischen Revolution in China gründete sich in Taiwan aber im Jahr 1949 eine unabhängige Regierung. Seit dem ist Taiwan faktisch autonom, wird von China aber weiterhin als Teil des Staatsgebietes betrachtet. In Taiwan gibt es andererseits seit längerem Bestrebungen, die vollständige Unabhängigkeit zu erreichen.

Anläßlich des beginnenden Wahlkampfs zu den Präsidentschaftswahlen in Taiwan im kommenden Jahr hat der derzeitige Präsident Chen Shui-bian angekündigt, im Dezember 2006 eine Volksabstimmung abzuhalten, bei der über grundlegende Verfassungsänderungen abgestimmt werden soll. China befürchtet, daß bei dieser Abstimmung auch über die Unabhängigkeit Taiwans entschieden werden soll.

Der stellvertretende Minister des Büros für Taiwan-Angelegenheiten des chinesischen Staatsrats, Wang Zaixi, hatte am Mittwoch daraufhin gesagt: "Wenn sich die taiwanesischen Behörden mit allen Splittergruppen verschwören, um offen auf die Unabhängigkeit hinzuarbeiten und das Festland und das ein-China-Prinzip herauszufordern, könnte der Einsatz von Gewalt unausweichlich werden."

Er sagte, die taiwanesischen "Separatisten" wären "extrem naiv" wenn sie glauben würden, von den USA im Falle eines Krieges Unterstützung zu erhalten.

In diesem Punkt ist Charles Hawkins, ein Verteidigungsberater und Leiter der von Trevor N. Dupuy gegründeten "Historical Evaluation and Research Organization" (HERO), ein Washingtoner Think-Tank, der sich auf militärspezifische Themen spezialisiert hat, anderer Ansicht.

Wie die StraitsTimes am Mittwoch berichtete, glaubt er, daß die USA Taiwan im Falle eines chinesischen Angriffs wahrscheinlich beistehen würden. Seiner Meinung nach würden die USA Taiwan trotz der in letzter Zeit stark angewachsenen amerikanischen Handelsbeziehungen mit China zur Seite stehen um die dortige "Demokratie zu verteidigen". Ein weiterer Punkt dürfte sein, daß verhindert werden soll, daß ein wirtschaftliches starkes Land wie Taiwan an China fällt, das von vielen US-Strategen als der "Gegner der Zukunft" angesehen wird.

Sollte es tatsächlich zu einem Angriffs Chinas auf Taiwan kommen und sich die USA entschließen, sich auf die Seite Taiwans zu stellen und das Land militärisch zu unterstützen wäre dies ein ziemlich sicherer Schritt in eine Katastrophe, da auch China eine Atommacht ist.

Es bleibt abzuwarten, ob China oder Taiwan sich durch diese mögliche Entwicklung von ihrem Konfrontationskurs abbringen lassen.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail