www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Parallelen zwischen Vietnam und Irak
20.10.2003









Daniel Ellsberg sieht bemerkenswerte Parallelen zwischen dem Vietnamkrieg und dem Irakkrieg, berichtete AP am Montag.

Der heute 71-jährige Ellsberg hatte vor über 30 Jahren eine Vielzahl von Dokumenten veröffentlicht, die belegten, daß die US-Regierungen die Bevölkerung über die Gründe und den Verlauf des Vietnamkriegs belogen hatten. Schon Ende des vergangenen Jahres hatte er sich vehement gegen einen Angriff auf den Irak ausgesprochen.

"Dieser Krieg könnte ewig weitergehen, egal wie unpopulär er wird. Das ist Vietnam sehr ähnlich: eine steckengebliebene, hoffnungslose Besatzung", so Ellsberg heute.

"Es war offensichtlich, daß wir wieder in einen Krieg hineingelogen wurden... hineingelogen in eine weitere Golf von Tonkin-Resolution, während der Kongreß einen Blankoscheck ausstellte. Zu sehen, wie der Kongreß in einen weiteren Krieg hinein schlafwandelte war entmutigend", sagte er.

Nach Ellsbergs Ansicht hat US-Präsident George W. Bush durch den Angriff auf den Irak Radikalen noch mehr Gründe für ihren Haß auf die USA geliefert und Terroristen hoffen seiner Meinung nach, daß Bush noch lange im Amt bleibt.

"Osama bin Laden hätte sich keine bessere Anwerbekampagne erträumen können", sagte Ellsberg.

Ellsberg glaubt, daß viele Mitglieder der Bush-Regierung nur auf ihrem Posten bleiben, weil sie hoffen, von innen heraus helfen zu können, wie er es vor seinem Schritt in die Medien beim Vietnamkrieg tat.

"Was ich versuche, ist andere Beamte dazu zu ermutigen, sich öffentlich gegen die Regierung zu äußern", sagte er.

Ellsbergs Veröffentlichungen hatten dazu beigetragen, daß der Vietnamkrieg schließlich beendet wurde, da die Öffentlichkeit zumindest teilweise erkannte, in welchem Ausmaß sie belogen worden war.

Wäre die damalige Regierung von US-Präsident Richard Nixon nicht von massiven Rachegefühlen getrieben worden, wäre Ellsberg höchstwahrscheinlich in einem bereits begonnenen Gerichtsverfahren zu 115 Jahren Gefängnis wegen des Verrats der Geheimnisse verurteilt worden.

Nixon wollte aber offenbar mehr und so kam es zu einer ganzen Reihe illegaler Vorfälle. So wurde ein Einbruch in die Praxis von Ellsbergs Psychiater in Auftrag gegeben, in der Hoffnung, an Informationen zu gelangen, die ihn bei Veröffentlichung diskreditieren oder sogar in den Selbstmord treiben könnten. Eine Schlägertruppe wurde angeheuert, um Ellsberg die Beine zu brechen. Sein Telephon wurde abgehört und dem vorsitzenden Richter des Verfahrens wurde der Posten des FBI-Direktors angeboten.

Als all dies bekannt wurde, wurde das Verfahren eingestellt.


Daniel Ellsberg: "Secrets: A Memoir of Vietnam and the Pentagon Papers" (englisch)




Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail