www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Umfrage in Baghdad: Soldaten sollen bleiben
14.10.2003









Wie AP am Dienstag berichtete, hat das amerikanische Marktforschungsinstitut Gallup eine Umfrage in der irakischen Hauptstadt Baghdad durchgeführt, deren Ergebnis zufolge die Mehrheit der Bewohner Baghdads keinen Abzug der amerikanischen Soldaten wollen.

Nach Gallups Darstellung sind 71 Prozent der Bewohner Baghdads der Ansicht, daß die US-Soldaten die Stadt in den nächsten paar Monaten nicht verlassen sollten, während 26 Prozent einen unverzüglichen Abzug fordern.

19 Prozent sagten, Angriffe auf die Soldaten seien gerechtfertigt und weitere 17 Prozent meinten, dies wäre unter bestimmten Umständen möglich.

48 Prozent sind der Meinung, die US-Soldaten hätten sich in Baghdad "gut" und 10 Prozent sogar "sehr gut" benommen. 20 Prozent nannten das Benehmen "ziemlich schlecht" und 9 Prozent "sehr schlecht".

Gallup bezeichnet die Umfrage als die "erste und einzige repräsentative" Umfrage in Baghdad. Hier bleiben allerdings noch einige Frage offen. Für die Umfrage waren 1.178 Erwachsene in ihren Wohnungen befragt worden. Nach Angaben Gallups hat Baghdad eine Bevölkerung von 6.386.067 Menschen. Der Zusatz, daß es sich dabei um eine Schätzung aus dem Jahre 2003 handelt, ist dabei wenig hilfreich, da nicht genannt wird, ob diese Zahl aus der Zeit vor oder nach dem Krieg stammen soll.

Darüberhinaus ist anscheinend wesentlich selektiver vorgegangen worden, als dies den Anschein haben soll. So stammen über 20 Prozent der Befragten allein aus dem Stadtteil Rasafah. Das Armenviertel Sadr City (früher Saddam City) wurde bei der Befragung offenbar völlig ignoriert, obwohl hier Schätzungen zufolge bis zu 2 Millionen Menschen leben. Gerade hier stehen die Menschen den Besatzern aber besonders kritisch gegenüber.

Gerade im Hinblick auf die arabische Sitte der Gastfreundschaft - die Befragungen wurden wie schon erwähnt in den Wohnungen der jeweiligen Personen vorgenommen - dürfte auch die Art der Fragestellung einen sehr großen Einfluß auf das Ergebnis haben.

Auch ohne diese zusätzliche Hürde ist es schon sehr entscheidend, wie die Fragen formuliert werden. Ein "Bitte nennen Sie aus folgenden Farben die schönste: rot, blau, grün" wird ein anderes Ergebnis liefern als "Glauben Sie, daß grün eine schönere Farbe als rot und blau ist?"




Zurück zur Startseite





Impressum und Datenschutz

contact: EMail