www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Schwere Kämpfe in Karbala
17.10.2003









Wie AP am Freitag berichtete, ist es bei Kämpfen zwischen US-Soldaten und Wachen eines shiitischen Geistlichen auf beiden Seiten zu einer größeren Anzahl von Verlusten gekommen.

Nach Angaben des US-Central Command sind bei den Kämpfen mindestens 3 US-Soldaten, 2 irakische Polizisten und 8 Wachen getötet worden. Außerdem sind mindestens 7 weitere US-Soldaten und 5 irakische Polizisten verletzt worden. Die Zahl der verletzten Wachen ist nicht bekannt.

Zu dem Zusammenstoß vor dem Hauptquartier von des Geistlichen Mahmoud al-Hassani in der Nähe der Imam Abbas-Moschee kam es, als die Soldaten offenbar eine am Montag verhängte Ausgangssperre gegen die Wachen durchsetzen wollten.

Die US-Patrouille, bestehend aus einem gepanzerten Mannschaftstransporter und mehreren Humvees, hatte den Wachen befohlen, sich in das Gebäude zurückzuziehen, was diese verweigerten. Danach kam es zu den über eine halbe Stunde andauernden Kämpfen, wobei sich beide Seiten gegenseitig vorwerfen, den ersten Schuß abgegeben zu haben.

Die Aussage von Malik Kazim, einer der Wachen, verdeutlicht, wie es zu dem Kampf gekommen ist, unabhängig, inwieweit seine Ansicht den Tatsachen entspricht. Seinen Worten nach wollte die US-Patrouille "unseren Herrn töten." Dies scheint zwar mehr als unwahrscheinlich zu sein, erklärt aber den erbitterten Widerstand der Wachen.

Über 20 Wachen waren außerhalb des Hauses des Geistlichen postiert, da seit dem Bombenanschlag auf den shiitischen Geistlichen Ayatollah Mohammed Baqer al-Hakim weitere Anschläge befürchtet werden.

Außerdem wurde am Freitag bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe in Baghdad ein weiterer US-Soldat getötet und 2 verletzt.

Damit sind seit Beginn des Irakkrieges nach offiziellen Angaben 336 US-Soldaten in Irak ums Leben gekommen.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail