www.Freace.de


Nachrichten, die man nicht überall findet.




Shiiten verlieren die Geduld
22.10.2003









Ein shiitischer Geistlicher hat in einem Interview mit IslamOnline dazu aufgerufen, daß sich die irakischen Shiiten am Widerstand gegen die amerikanischen und britischen Besatzer beteiligen.

Imam Haidar Abbas al-Husseini sagte: "Die Ungerechtigkeiten, die uns in der Zeit von Saddam Hussein angetan wurden und die religiöse Diskriminierung, die wir in den 35 Jahren seiner brutalen Herrschaft erdulden mußten reichten aus, daß die Shiiten sich den US-Streitkräften, die sie von ihm befreiten, nicht entgegenstellten."

"Jetzt, da die wahren Absichten der Besatzer aufgetaucht sind - insbesondere, nachdem sie angekündigt haben, bis ins Jahr 2006 im Irak bleiben zu wollen und planen, das Land auszubeuten - müssen Shiiten und Sunniten als Einheit handeln, um die Besatzer aus dem Land zu vertreiben und das Joch des Kolonialismus zu zerbrechen", sagte er.

Der shiitische Gelehrte Scheich Mohammad Ali al-Muzaffar vertritt einen ähnlichen Standpunkt.

"Der shiitische Führer Mohammad Baqir al-Hakim hatte zu Zurückhaltung aufgerufen, um die Absichten der Besatzer zu überprüfen und um herauszufinden, ob sie gekommen waren, den Irak zu befreien oder nicht", sagte er.

"Aber mit der Zeit fanden wir heraus, daß die Besatzer die Idee der Befreiung zu den Akten gelegt haben und sie durch eine andauernde Besatzung ersetzt haben; daher sehen wir es als unsere Pflicht an, Maßnahmen zu ergreifen und uns ihren Plänen entgegenzustellen", so al-Muzaffar weiter.

Er warnte die Besatzer, daß die Iraker die Geduld verlören: "Wir sagen den Besatzern: 'Ihr solltet aus dem Irak abziehen, andernfalls werden sunnitische und schiitische Kämpfer eine grimmige Schlacht führen, um den Irak von Eurer Entweihung zu befreien.'"

Sollten sich die Bevölkerungsmehrheit der Shiiten tatsächlich auf Weisung ihrer höchsten Geistlichen - die sich bisher immer für Zurückhaltung und friedlichen Widerstand ausgesprochen haben - dem irakischen Widerstand anschließen, würde dies eine massive Verschlechterung der Lage der Besatzer bedeuten.




Zurück zur Startseite





Impressum

contact: EMail